24.05.2014 FC Arnstein I/II - SV Schnackenwerth I/II 1:3(1:2) 0:5(0:4)

                                                       Gelungener Saisonabschluss

 

Im letzten Spiel der Saison 2013/14 waren wir Gast in Arnstein, wo es für uns seit einigen Jahren nicht viel zu holen gab. Die Heimelf begann gewohnt stark und ging verdient in Führung. Der Ball konnte trotz einiger Abwehraktionen nicht entscheidend  geklärt werden und fand durch einen Fernschuss den Weg ins Netz. Auch danach spielte der FC stark und so kamen wir durch eine der besten Sturmreihen der Liga  noch das ein oder andere mal in Bedrängnis. Es dauerte bis zur 43. Spielminute ehe der SVS die erste Möglichkeit verzeichnen konnte. Ein indirekter Freistoß, ausgeführt von Kim und Pascal brachte uns den Ausgleich.  In der darauffolgenden Situation schnappte sich Steff den Ball, umkurvte zwei Abwehrspieler und schob noch vor der Pause zur Führung ein. So war innerhalb 5!!! Minuten die Partie gedreht.

Von Beginn der zweiten Hälfte an  übernahm der SVS das Zepter. Arnstein hingegen musste den hohen Anfangstempo Tribut zollen. Einige Chancen wurden unsererseits vergeben (Holzi, Steff…),  ehe Pascal nach einem Fehler der Abwehr überlegt zur Entscheidung einschob. Kurze Zeit später war Schluss und die Siegesserie von nun mehr sechs Partien konnte fortgeführt werden.

Die Reserve gewann ihre Partie ebenfalls und platzierte sich so gut wie seit Jahren nicht in der Abschlusstabelle. 5:0 das Endergebnis!!!! Bastian Bonengel (3) Oldie E und Seith konnten sich hier in die Liste der Torschützen eintragen.

Saisonfazit: Gegen drei Teams (Wülfershausen, Sömmersdorf und Kützberg) konnten keine Punkte erreicht werden.  Gegen sogenannte „Angstgegner“ (Greßthal, Arnstein) wurde hingegen die Statistik verbessert. Der fünfte Tabellenplatz in der Endabrechnung ist mehr als zufriedenstellend und somit eine Weiterentwicklung sichtbar. Ein Dank an Trainer, Mannschaft, Betreuer….. für die geleistete Arbeit. Das nächste „Highlight“ , seitens der Fußballabteilung ist der bei uns stattfindende Gemeindepokal. Wir sehen uns hoffentlich gesund und motiviert an diesem „Event“.

Euer zufriedener, ausgeglichener……. Reporter verabschiedet sich hiermit in die Sommerpause.

 

18.05.2014 SV Schnackenwerth I - SG Markt Eisenheim I 3:0 (0:0)

Siegesserie fortgesetzt

 

Im letzten Heimspiel der Saison war Markt Eisenheim unser Gast. Gestärkt aus vier Siegen am Stück gingen wir in die Partie. Es wurde wiederum etwas rotiert. Paul markierte für Grabarac den Libero, Kim  kam zurück in die erste „Elf“ und Josef, sowie Bastian begannen ebenfalls von Beginn an. Bis zur zwanzigsten Minute spielte der Gegner diszipliniert, so das für unsere Offensivkräfte kein durchkommen war. Dann ein Steilpass von Pascal auf Kim, der mit dem Abschluss jedoch zu lange wartete, so konnte ein Abwehrspieler noch „blocken“. In der nächsten Aktion ein schöner Doppelpass, wiederum von Pascal und Kim, doch zweitgenannter verzog knapp. Bei der dritten Chance von beiden (38) konnte wiederum nichts erreicht werden, da nach abermals schöner Vorarbeit von Pascal Kim direkt den in die Jahre gekommenen Keeper anvisierte. Dies waren alle erwähnenswerte Situationen seitens des SVS in Halbzeit eins. Keeper Ardi musste sich im Gegensatz in den ersten 45. Minuten nicht großartig auszeichnen.

 

Die ersten dreißig Minuten im zweiten Durchgang sortierten sich beide Teams wiederum und so dauerte es bis zur 75. Minute ehe für die Heimelf die Führung fiel. Holzi kam über links und spielte einen langen Ball auf Dave, der mustergültig für Pascal vorbereitete, der Rest-Formsache. Neun Minuten später bekam der SVS einen Elfer, den Kim sicher verwandeln konnte. Spätestens jetzt war der Wiederstand gebrochen und Eisenheim fügte sich seinen Schicksal. Der dritte Treffer resultierte aus einem Abwehrfehler, den Pascal wie am vergangenen Wochenende reaktionsschnell ausnutzte. (91) Kurz darauf war Schluss und somit der fünfte Sieg in Serie perfekt. Vier mal wurde dabei zu Null gespielt bei geschossenen 14 Treffern.

 

Fazit: Trotz einiger Umstellungen konnte bei geduldigem Spiel ein weiterer Sieg errungen werden. Ein Gruß noch an Adrian, der sich im Abschlusstraining schwer verletzte und in dieser Woche nochmals unters „Messer“ muss. Trainer, Mannschaft, Vorstände… wünschen auf diesem Wege eine gute Genesung.

 

Die „Zwote“ musste heute nicht antreten, da der Gegner bereits am Samstag die Begegnung absagen musste und somit bleiben drei weitere Zähler auch für die Reserve in Schnackenwerth.

 

Ein relaxter Reporter aus dem Werntalstadion.

 

11.05.2014 SV Schnackenwerth I/II - DJK Gänheim I/II 4:2 (2:2) 1:0 (1:0)

Beide Mannschaften erneut siegreich 

Im vorletzten Heimspiel der Saison 2013/14 konnten wiederum 6 Zähler eingefahren werden. Die „Zwote“ ging in Halbzeit eins in Führung und behauptete diese bis zum Abpfiff der Partie. Die DJK hatte zwar die ein oder andere Möglichkeit auszugleichen, doch die Abwehr hielt den Angriffsbemühungen stand. So konnten gegen einen „Aufstiegsanwärter“ 6 Punkte in dieser Runde eingefahren werden. Gratulation hierzu.

Die „Erste“ glich kurz vor dem Seitenwechsel noch zum 2:2 aus, nach den Doppelschlag der Gäste (15, 16). Die erste Chance in Minute zwei hatte die DJK, doch der gut freigespielte Stürmer vergab. In Minute zehn das erste Ausrufezeichen von Pascal, der einen gut getretenen Freistoß an den Pfosten setzte. Dann der erste Gegentreffer (wiederum Freistoß, geschätzte 40 Meter). Der Ball wurde länger und länger und fand windbegünstigt den Weg ins Tor. In der darauffolgenden Situation ein abgefälschter Schuss, der ebenfalls einschlug. Beim zweiten Freistoß unsererseits konnte Pascal das Leder im Gehäuse unterbringen (23). Ab diesem Zeitpunkt spielte der SVS aggressiv und konnte durch eine zweite Standartsituation ( Pascal) ausgleichen. Zuvor waren noch mehrere Großchancen (Dave, Laurin Elfer….)vorhanden gar in Führung zu gehen.

 

Nach einer Bratwurst von „Grillgott Wichtel“ und einem kühlen Gerstensaft ging es in Halbzeit zwei.

In den ersten dreißig Minuten passierte nicht viel, so dass keine der beiden Teams in ernsthafte Gefahr geriet. Dann die letzten zehn Minuten. Der SVS zog das Tempo nochmals an und konnte zwei weitere Treffer erzielen. Die Führung ( sehenswerter Treffer), eingeleitet von Holzi, der klug zu Pascal spielte und der am heutigen Tage „Man of the Match“ nach innen passte zu Dave welcher nur noch einschieben musste. Den Schlusspunkt setzte wiederum Pascal, der nach einer Schusschance von Jan am schnellsten schaltete und klug ins rechte TW-Eck schoss. Kurz darauf war Schluss und der vierte Sieg in Serie eingefahren.

 

Fazit: Bei starken Wind entschieden mehrere Standartsituationen die Begegnung. Trotz einiger Ausfälle in beiden Teams konnten sechs Zähler eingefahren werden. Es war nicht zu ersehen, das es für den SVS um nicht mehr viel ging. Im Gegenteil, die Zweikämpfe wurden angenommen und somit im laufe der Partie ein klares Chancenplus erarbeitet. Bei solch einer Einstellung und Bereitschaft sollte in den letzten beiden Begegnungen wiederum zählbares erreicht werden.

 

Ein zufriedener Reporter aus dem windigen Stadion an der Wern!!!!!!

 

 

 

 

 

27.04.2014 SV Schnackenwerth I - TSV Eßleben/DJK Rieden II 1:0(0:0)

Heimsieg gegen Eßleben/Rieden

Bei kühlen Temperaturen empfingen wir den Tabellenvorletzten Eßleben/ Rieden, der dringend einen Sieg benötigt, um den Anschluss an den Relegationsplatz um den Abstieg nicht zu verlieren.

Genauso ging der Gegner in die Partie. Es war in hälfte Eins ein Spiel auf mäßigem  Niveau.

 Eßleben /Rieden hielt gut dagegen, so das wir nur zu zwei Halbchancen in den ersten 45.Minuten kamen. Die Erste nach Zuspiel von Adrian auf Pascal (25) und die Zweite Steff, der rechts vorbeizog. Auch der Gegner hatte eine gute Chance freistehend, doch der Stürmer reagierte etwas überrascht, so das Keeper Ardian nicht eingreifen musste. Weitere Möglichkeiten konnte keine der beiden Mannschaften verzeichnen.

Die ersten 25. Minuten in der zweiten Hälfte, ein Spiegelbild der Ersten. Dann die 70. Minute, Hippy flankte über rechts  auf den langen Pfosten zu Jan, der jedoch vergab. Fünf Minuten später, wiederum über rechts, diesmal war es Holzi, der in den Sechzehner einlief, zwei Spieler umkurvte und den Ball nach innen schob, so das der wiederum mitgelaufene Jan nur noch einschieben musste.

Jetzt verlor der Gegner die Ordnung , was uns bis zum Abpfiff die noch ein oder andere Chance gab den „Sack“ zu schließen. Ein weiterer Treffer sollte uns allerdings nicht mehr gelingen und so war der zweite Sieg in Folge eingefahren.

 

Fazit: Heute wurde sicherlich nicht das Beste seitens des SVS gezeigt, was teilweise auch am Gegner lag. Dennoch konnten die drei Punkte in Schnackenwerth bleiben. Erwähnenswert sei noch gesagt, dass wir mittlerweile sei 180. Minuten ohne Gegentreffer sind. Am nächsten Sonntag reisen wir zum Tabellenletzten Schwanfeld und hoffen wiederum auf einer guten „Einstellung“ und Drei weiteren Zählern.

 

Ein frierender Reporter aus dem Stadion an der Wern!!

 

19.04.2014 SV Mühlhausen/Schraudenbach II/III - SV Schnackenwerth I/II 0:3(0:2) 0:2(0:2)

6 Ostereier ins Nest gelegt!!!!!

Am heutigen Ostersamstag waren wir Gast in Mühlhausen. Nach der mageren Ausbeute aus den vergangenen Wochen konnte in beiden Teams wieder ein Dreier eingefahren werden. Die „Erste“  begann konzentriert  und konnte in Minute „6“ die erste Möglichkeit  verzeichnen. Steff kam zu einem Torabschluss, der im letzten Moment noch vereitelt wurde. Acht Minuten später war es dann Holzi, der eine Flanke auf den Kopf von Pascal spielte und dieser in ungewohnter Manier die Führung herstellte. Sieben Minuten vor dem Seitenwechsel der zweite Treffer auf Seiten des SVS. Ein schneller Gegenzug, eingeleitet über Pascal, der geradlinig auf Holzi passte und Holzi „Holzheid“ im zweiten Nachsetzen einlochte. Ganz schön viel „Holz“ in den ersten 45. Minuten!!!!

Nach einigen Getränken einer naheliegenden Brauerei ging es in Halbzeit zwei. Unverändert das Spielgeschehen. Die Abwehr war am heutigen Tage „sattelfest“ und so konnte die Heimelf wenig ausrichten. Das Highliht in der zweiten Hälfte war eine schnelle Reaktion von Steff, der mit einem sehenswerten Treffer belohnt wurde. Bis zum Abpfiff des wiederum etwas überforderten Schiris passierte nicht mehr viel und so wurde wieder ein Dreier eingefahren. Im nächsten Heimspiel empfangen wir die Spielgemeinschaft Eßleben/ Rieden II und hoffen auf eine Fortführung vom heutigen Tage.

Die Reserve konnte ebenfalls gewinnen, ohne jedoch einen Treffer zu erzielen. Zwei Eigentore in Halbzeit eins sollten das Endergebnis herstellen. Im zweiten Abschnitt wurde seitens der Abwehr gut gearbeitet, mit jedoch einigen lautstarken Äußerungen einiger Spieler und des TW. So war es der fünfte „Doppelsieg“  welche der SVS in dieser Runde erringen konnte.

Ein ausgeglichener Reporter aus dem windigen Mühlhausen!!!

13.04.2014 SV Schnackenwerth I/II - FV Egenhausen I/II 1:1 (0:1) 1:4 (1:2)

Torhüter prägen das Spielgeschehen

 

Zum Derby empfingen wir den FV Egenhausen, der nur durch einen Sieg noch die Aufstiegschance wahren kann. Auf Seiten des SVS wurde wiederum rotiert. Beide Torhüter konnten nicht antreten, und so war es Philipp „Bus“ Treutlein der zwischen den Pfosten stand. Die erste halbe Stunde spielte sich das Geschehen meist im Mittelfeld ab, beide Mannschaften zeichneten sich durch Einsatz und Zweikampf aus. Dann eine Flanke des FVE von rechts, das Leder wurde immer länger und konnte vom Stürmer der Gäste relativ unbedrängt eingeschoben werden(30). Kurz vor dem Seitenwechsel die größte Chance durch Michi, der leider nur das Aluminium traf.

Im zweiten Abschnitt war es erst Egenhausen, die zwei Möglichkeiten hatten, das Ergebnis zu erhöhen. Beide male konnte „Bus“  glänzend parieren. Auf Seiten des SVS waren ebenfalls mehrere Chancen zu ersehen, die bei besserer Ausspielung zum Erfolg hätten führen können. Es dauerte bis zur 83. Minute ehe Coach Andy einen gut getretenen Freistoß von Pascal direkt verwandelte.

Das Ergebnis sollte bis zum etwas frühzeitigen Abpfiff standhalten. So trennen sich beide Teams 1:1 was das Ergebnis aus der Vorrunde wiederspiegelt.

Fazit: Bis auf zwei Unachtsamkeiten ist heute gut gearbeitet worden. Der FVE konnte weitgehends in Schach gehalten werden. Den Rest, was aufs SVS Gehäuse kam erledigte Bus!!! Er wurde ins sogenannte kalte Wasser geworfen und bestand die Reifeprüfung mit Bravour. Hier noch einmal ein Dank für seine Bereitschaft.

 

Die Reserve musste ihre Partie mit 1:4 abgeben bei einer 1:0 Führung. Hier erklärte sich Spielertrainer, Abteilungleiter….. Josef ebenfalls bereit den „Kasten“ zu hüten. Josef konnte sich ebenfalls durch mehrere Paraden, welche schon das Eintrittsgeld wert waren auszeichnen. Doch die Reserve des FVE war am heutigen Tage einfach besser und gewann die Partie verdient. Bereits am Samstag reisen wir nach Mühlhausen und hoffen nach drei Spielen ohne Sieg wieder auf einen "Dreier".

 

 

 

 

05.04.2013 SV Euerbach/Kützberg II - SV Schnackenwerth I 4:2 ( 1:1)

Großer Aufwand, kein Ertrag

Am heutigen Samstag waren wir Gast in Kützberg. Gegenüber der Vorwoche wurde in der Abwehr etwas rotiert. Grabarac markierte den Libero, dafür rückte Laurin in die Abwehrreihe und Benni Köhler kam für Michi Waffler ins Team. In den ersten 45. Minuten wurden „5“ Großchancen unsererseits herausgespielt, auf Seiten der Heimelf nicht eine Möglichkeit, welche zu einem Treffer führen könnte. Das Halbzeitergebnis: 1:1!!!

5. Minute: Steff aus dem Mittelfeld auf links zu Holzi, dieser in die Mitte zu Pascal- links vorbei.

20. Minute: Kim auf Adrian, der im letzten Moment noch abgeblockt wurde.

32. Minute : Pascal nach Ablage- links vorbei.

42. Minute: Eckball von Pascal, der Abnehmer war Steff und konnte die Führung herstellen.

Es sollte wiederum nicht reichen das 1:0 mit in die Pause zu nehmen, denn nach einem Freistoss, ( eine doch sehr fragwürdige Entscheidung) und dem darauffolgenden Eigentor konnte die DJK ausgleichen.

45. Minute: Schöne Einzelleistung von Steff, Zuspiel auf Adrian, der aber etwas überhastet den Abschluss suchte.

 

Die beiden ersten Chancen im zweiten Abschnitt hatte wiederum der SVS.

50. Minute: Pascal auf Holzi, der leider den Pfosten anvisierte.

51. Minute: Kim über das Gehäuse.

Und so kam wie es kommen musste. Der erste gut vorgetragene Spielzug der Heimelf über links bescherte sogleich die Führung. Der SVS konnte bereits drei Minuten Später nochmals ausgleichen. Ein Freistoss von Pascal flach getreten fand den Weg ins Tor. Drei Minuten später der nächste von Pascal, hier rettete wiederum das Aluminium für Kützberg. Zehn Minuten darauf ging die DJK zum zweiten mal in Führung!!! Hier wurde es dem Gegner nach einem Freistoss doch sehr leicht gemacht. Der Ball kam in den Sechzehner und irgendwie fühlte sich niemand dafür verantwortlich eine Abwehraktion zu tätigen. Kurz vor Spielende dann noch ein Gegenzug von Kützberg nach weit geöffneter Abwehr, welcher von Keeper Ardian mit einer Notbremse unterbunden wurde. Nach der roten Karte und verwandelten Elfer stand das Ergebnis von 4:2 aus Sicht der Heimelf fest.

 

Fazit: In der ersten Hälfte erledigte die neu formierte Abwehr ihre Aufgabe gut. Die wenigen Fehler in der zweiten Hälfte wurden wie am vergangenen Wochenende gegen Sömmersdorf wiederum gnadenlos ausgenutzt. Bei besserer Chancenverwertung unsererseits sollte dennoch ein Remis oder gar ein „Dreier“ möglich gewesen sein. Am kommenden Sonntag empfangen wir im Derby den FVE und hier kann nur gehofft werden, das im dritten Anlauf der Punktestand wieder etwas aufgebessert werden kann.

 

Ein leicht enttäuschter Reporter aus Kützberg

 

 

SV Schnackenwerth I/II - SG Sömmersdorf/ObbachI/II 3:4(1:1) 4:0 (1:0)

Heimniederlage gegen Sömmersdorf

 

Bei besten Fußballwetter empfing der SVS den zweitplatzierten Sömmersdorf. Es war ein Spiel mit vielen Höhepunkten. Die erste halbe Stunde verlief ruhig, da beide Teams sich gegenseitig Respekt zollten. In der 36. Minute ein Eckball für die SG der seinen Weg im Nachsetzen ins Tor fand. Selbst nach der Führung der Gäste war noch die ein oder andere Möglichkeit da um den Ausgleich herzustellen. Ein „Elfer“ kurz vor dem Seitenwechsel bescherte uns das verdiente Remis zur Pause.

Nicht der SVS, sondern die SG kam besser in die zweite Hälfte und konnte drei relativ einfache Treffer erzielen. Die beiden Ersten wurden über links eingeleitet, wo das Abwehrverhalten zu wünschen übrig lässt. Der dritte Treffer gelang über die Mitte, hier war ebenfalls kein Zweikampfverhalten zu ersehen. Dennoch sollten die letzten 15. Minuten noch einmal spannend werden. Nach der Verletzung des Gästekeepers konnte Pascal eine „Ecke“ direkt verwandeln. Jetzt war die SG etwas verunsichert und so kamen wir in der 90. Minute noch zum Anschlusstreffer. Mehr sollte uns am heutigen Sonntag allerdings nicht mehr gelingen, denn gleich nach Wiederanpfiff beendete der gut leitende Schiri die Begegnung.

Fazit.: Die SG nutzte nach dem Seitenwechsel die zwanzig „unkonzentrierten“ Minuten gnadenlos aus und konnte somit die Weichen für den Sieg stellen. Für uns sollte dennoch das Ziel sein, im nächsten Spiel gegen Euerbach/Kützberg (Gegner auf Augenhöhe) etwas zählbares zu erreichen.

Die Reserve konnte ihre Partie wiederum klar gewinnen, was unseren Spielertrainer „Josef“ seinen Hahnenkamm weiter anschwillen lässt. 4:0 das Endergebnis nach gespielten 92 Minuten. Bei besserer Effektivität wäre sicherlich noch mehr zu erreichen gewesen, doch es sollte nicht sein.

Christopher Seith, Bastian Bonengel, Marcus Grabarac und der „Hippy“ konnten sich in die Liste der Torschützen eintragen.

           Euer Reporter aus dem gut besuchten Stadion an der Wern!!!!!!!!!

23.03.2014 DJK Greßthal I/II - SV Schnackenwerth I/II 1:2 (1:2) 1:6 (1:4)

Doppelsieg in Greßthal 

Gegenüber den beiden letzten Spielen mit der gleichen Aufstellung gab es am heutigen Sonntag eine Veränderung. Michi Waffler rückte für Magnum ins Team. Mit neuem Trikotsponsor auf der Brust gingen wir in die Partie. Von Beginn an waren wir gut eingestellt und konnten die DJK vom Gehäuse fernhalten. Die erste richtige Schusschance bedeutete gleich die Führung. Ein gewonnener Ball von Steff im Mittelfeld wurde klug auf Pascal gespielt und dieser konnte mit der „Picke“ den Führungstreffer herstellen (6). Die DJK wirkte danach noch etwas verunsichert, so das bereits zwei Minuten später der nächste Treffer auf Seiten des SVS fiel. Pascal spielte schnell in die Mitte und Holzi machte den Rest. So stand es nach nach gespielten 10!! Minuten 2:0 aus Sicht der Gäste. Selbst nach der doch etwas beruhigenden Führung war noch die ein oder andere Möglichkeit vorhanden das Spiel in der ersten Hälfte bereits zu entscheiden. In der 32. Minute jedoch erhielt Greßthal einen Elfer und konnte somit den Anschlusstreffer herstellen. Pascal hatte auf Zuspiel von Holzi kurz vor dem Seitenwechsel nochmals die Möglichkeit den alten Abstand wieder herzustellen.

Im zweiten Abschnitt hatte der SVS mehrfach die Vorentscheidung auf den Fuß. Mehrere Großchanchen, ein Tor, welches wegen angeblicher Abseitsstellung nicht gegeben wurde und ein verschossener „Elfer“ unsererseits sollten uns bis zum Abpfiff in Atem halten, da die DJK phasenweise Druck ausüben konnte, der aber am heutigen Tage von der gut kämpfenden SVS Abwehr nicht mehr in ein Tor umgesetzt werden konnte. So waren die Jahre der „Enthaltsamkeit „ vorbei und es konnte wieder ein Dreier in Greßthal eingefahren werden.

Die Reserve gewann ihr Spiel verdient und hat nach der letztwöchigen Niederlage die richtige Reaktion gezeigt. 6:1 konnte die Truppe um Spielertrainer Josef siegen und ist somit wiederum in der Spur. Martin Endres(4) Sebastian Hauck und Hippy trugen sich hier in die Liste der Torschützen ein.

Fazit: Bereits das vierte Mal in dieser Runde konnten „6 Punkte“ eingefahren werden. Beide Mannschaften spielten guten Fußball und die Zuschauer bekamen einiges geboten. Im nächsten Spiel haben wir den SV Sömmersdorf zu Gast, welcher aktuell den zweiten Platz belegt. Auch hier gilt es mit beiden Teams wieder alles abzurufen.

                                          Euer Reporter aus Greßthal

 

16.03.2014 SV Schnackenwerth I/II - DJK Wülfershausen I/II 0:2 (0:2) 0:1 (0:1)

                                                 Heimniederlage gegen Tabellenführer

 

Mit der ersten Elf aus der Vorwoche empfingen wir den aktuellen Tabellenführer Wülfershausen.

Die Vorstellung der zweiten Hälfte in Altbessingen sollte gegen einen weiteren Aufstiegsanwärter fortgeführt werden. Anfangs gerieten wir ebenfalls etwas unter Druck, ohne das die DJK erfolgreich zum Abschluss kam. Dann die 11 Minute!!! Ein Ball über rechts wurde in die Mitte bugsiert und am langen Pfosten völlig unbedrängt eingeschoben. Das zweite „Highlight“ der ersten Hälfte bescherte den Gast den zweiten Treffer. Die „NR 13“ konnte mit einer einfachen Körpertäuschung zwei Abwehrspieler stehenlassen und versenkte das Leder ins rechte TW-Eck. Auf Seiten des SVS konnte ein Lattentreffer von Holzi kurz vor den Seitenwechsel registriert werden.

 

In der zweiten Hälfte das gleiche Bild. Chancen waren auf beiden Seiten Mangelware. Viele Bälle ins Seitenaus und Abwehraktionen vor Tor- Abschluss bestimmten das Geschehen. Wülfershausen verwaltete und Schnackenwerth war am heutigen Tage nicht in der Lage den Gegner richtig unter Druck zu setzen. So stand nach gespielten 92. Minuten das Endergebnis von 0:2 aus Sicht der Heimelf fest.

 

Die Reserve musste nach einer kleinen Siegessserie wieder einmal eine Niederlage hinnehmen, ohne jedoch richtig zu enttäuschen. Der Treffer der Gäste fiel bereits in der vierten Minute und hielt bis zum Abpfiff stand. Die Chancen zum Ausgleich oder gar zum Siegestreffer waren in der zweiten Hälfte mehrfach vorhanden, doch am heutigen Sonntag sollte uns in beiden Teams kein Treffer gelingen.

Fazit: Der heutige Gegner war in einigen wenigen Situationen etwas cleverer. Spielerisch wurde von beiden Seiten sicherlich nicht das Beste geboten. Dennoch reichten für den Tabellenführer wenige Situationen, um die drei Punkte zu entführen. Die Einstellung und der Wille war dennoch vorhanden, so kann gehofft werden bei unseren nächsten Gegner Greßthal wieder zählbares zu erreichen.

DJK Altbessingen I/II - SV Schnackenwerth I/II 2:2 (2:0) 3:5

Punkteteilung in „Bessingen“

Der SVS erkämpft nach einer schwachen ersten Hälfte (0:2 Rückstand zur Pause) noch ein Remis. Bei bestem Fußballwetter hatten wir einen „Aufstiegskandidaten“ vor der Brust und konnten einen Punkt entführen.

Die DJK begann stark, war gut eingestellt und erzielte bereits in der siebten Minute die Führung. Ein Fehlpass unsererseits leitete den schnellen Gegenzug über links außen ein. Die anschließende Flanke wurde ohne große Gegenwehr verwertet. Kurz vor dem Seitenwechsel (45.Minute!!) der zweite Treffer nach wiederum schlechten Abwehrverhalten. Die DJK hatte die noch ein oder andere Möglichkeit den „Sack“ zu schließen.

Von Beginn der zweiten Hälfte war der SVS irgendwie wacher, ging besser und aggressiver in die Zweikämpfe. Ein langer Ball in des Gegners Hälfte bescherte uns nach Fehler des Keepers den Anschlusstreffer (Holzi, 55). Ab diesem Zeitpunkt spielten fast nur noch die „Blauen“. Die Abwehr rückte auf bis zur Mittellinie und setzte so die Heimelf mächtig unter Druck. Den Ausgleich in der 72. Minute markierte der eingewechselte Spielertrainer Andy nach schönem Zuspiel von Pascal. Danach gingen wir leichtfertig mit der ein oder anderen Möglichkeit um. Eine brenzlige Situation musste unser Keeper nach einem gut getretenen Freistoß noch entschärfen, um den verdienten Punkt festzuhalten.


Fazit: Ein Fehler des Gegners, leider erst in Halbzeit zwei wurde für uns zum Weckruf den Kampf anzunehmen und uns zu wehren nach Kräften. Die Ausfälle (Michi, Grabbi…) konnten nach anfänglichen Schwierigkeiten durch MagnuM und Benni kompensiert werden. Ein Lob an der gesamten Mannschaft für die Leistung in der zweiten Hälfte. Am kommenden Wochenende haben wir den aktuellen Tabellenführer Wülfershausen zu Gast und da heißt es von der ersten Sekunde an hellwach zu sein.

 

Die "Zwote" konnte bereits am Samstag einen 5:3 Sieg einfahren und so ihre Siegesserie fortsetzen.( Hauck Dominik 2, Hauck Sebastian 2, Christopher Seith 1). Leider wurde der "Dreier" getrübt durch eine schwere Verletzung unseres Spielers ""Müh". Wir wünschen ihm auf diesen Wege gute Genesung.

 

Euer Reporter aus dem sonnigen Altbessingen

 

 

 

10.11.2013 SV Schnackenwerth I/II - FC Arnstein I/II 2:5 (0:1) 3:3 (0:1)

Serie gestoppt

 

Nach sieben Spielen ohne Niederlage gingen wir diesmal leer vom Feld. Bis zum Führungstreffer hatten wir den FCA gut im Griff, ohne jedoch zwingende Tormöglichkeiten. In der 19. Spielminute ein Freistoß vom Gegner in den Sechzehner. Zwei Verteidiger konnten das Leder nicht klären und so machte die“Nr9“
die Führung. Irgendwie konnte Arnstein sich immer mehr befreien und hatte bis zur Pause mehr Möglichkeiten als wir. Passieren sollte bis zum Wechsel allerdings nichts.

 

Gleich nach Wiederanpfiff der zweite Gegentreffer nach einer Kette von Fehlern unsererseits(47).
Fünf Minuten darauf der Dritte, welcher gut über außen eingeleitet wurde. Wiederum fünf Minuten später erhielten wir einen „Elfer“, der von Kim verwandelt werden konnte. Nun keimte bei zu spielenden 32. Minuten noch mal Hoffnung auf, die bereits kurz nach Anstoß vom Gegner zerstört wurde. So war der 3-Tore Vorsprung seitens Arnstein wieder hergestellt. Das 4:2 erzielte Steff nach schöner Vorarbeit von Michi. Vier Minuten vor Spielende schaffte es Arnstein erneut den alten Tore- abstand wieder herzustellen. Nach gespielten 93. Minuten war Schluss und so musste wieder einmal eine Niederlage hingenommen werden.

 

Die Zwote trennte sich 3:3 und konnte zweimal einen Rückstand wettmachen. Nach der 3:2 Führung
durch Josef waren nur noch wenige Minuten zu spielen, doch zu einem erneuten“ Dreier“ sollte es heute nicht reichen. In der Nachspielzeit kam Arnstein etwas glücklich zum Ausgleich. Die beiden anderen Treffer erzielten Christopher Seith und Franz Habermann.

03.11.2013 Markt Eisenheim I/II - SV Schnackenwerth I/II 2:5 (1:3) 1:2 (1:1)

Zweiter Doppelsieg, diesmal in der Fremde



Bei unschönen Wetterbedingungen waren wir Gast in Untereisenheim. Wieder ein Gegner, wo uns seit längerer Zeit nicht mehr bekannt erscheint. Einzig Coach Andy kannte den ASV aus der vergangenen Runde und stellte den SVS dementsprechend ein. Es waren keine drei Minuten gespielt, da gerieten wir durch einen satten Schuss ins Hintertreffen. Ehe Keeper Ali die Hände hoch bekam, zappelte das Leder bereits im Netz. Kurze Zeit später ein erneutes Tor der Heimelf,
welches der Schiri durch einer angeblichen Abseitsstellung nicht gab. Danach fingen wir uns langsam und gestalteten die ersten Vorwärtsbemühungen. Bei der zweiten Chance gelang uns durch Jan der etwas glückliche Ausgleich. Danach wurde unsererseits richtig gut kombiniert und innerhalb einer viertel Stunde eine 3:1 Führung herausgespielt. Beide Treffer (Pascal und Kim) waren in ihrer Entstehung sehenswert. Danach verflachte die Begegnung etwas, was uns eigentlich entgegenkam.



Beim Pausenpfiff gingen einige Zuschauer zielstrebig Richtung Vereinsgaststätte um auch hier die ansässige Biersorte zu testen (Sehr gut).

Fünf Minuten nach Wiederanpfiff konnte die Heimelf den Anschlusstreffer erzielen. Nun galt es gegen einen spielerisch sicherlich nicht schlechten Gegner wiederum dagegenzuhalten. Die Entscheidung fiel nach schöner Vorarbeit von Kim, der in Pascal zum wiederholten Male in
dieser Runde seinen Abnehmer fand. Nach der beruhigenden Führung gelang der Heimelf nicht mehr allzu viel. Im Gegenteil, der eingewechselte Seppo Hauck stellte acht Minuten vor Spielende den Endstand von 5:2 nach schöner Vorarbeit von Dave her.

 

Auch die Reserve gewann ihre Partie wie in der vergangenen Woche. Der Gegner stand in der Tabelle einen Platz vor uns, was anscheinend Anreiz genug war. Bereits in der ersten Hälfte hätten die Mannen um Spielertrainer „Josef“ die Begegnung entscheiden können, doch
selbiger machte es nach einem „Blackout“ noch einmal spannend. Dennoch sprach die selbsternannte Statistik natürlich für „Josef“!! Die Führung hier erzielte Franz und nach dem
zwischenzeitlichen Ausgleich konnte Müh nach einem Freistoß den Endstand herstellen.

 

Fazit: Glückwunsch an beide Teams zu ihrer gezeigten Leistung. Die Siege waren jeweils verdient und hätten bei besserer Chancenverwertung noch höher ausfallen können. Es war abermals zu
ersehen, dass ein klarer Aufwärtstrend stattfindet. Das Ziel, bis zur Winterpause keine Partie mehr abzugeben sollte nun erreichbar sein. Am kommenden Samstag empfangen wir zur Kirchweih den FC Arnstein und hoffen auf eine Fortführung der Leistung aus den vergangenen Wochen.

 

Ein ausgeglichener Reporter aus dem stürmischen „Eisenheim“

27.10.2013 DJK Gänheim I/II - SV Schnackenwerth I/II 1:1(0:1) 0:4 (0:1)

Unentschieden in Gänheim

 

Nach drei Siegen in Folge musste sich der SVS mit einem Unentschieden begnügen. Von der ersten Minute an merkte man, dass es heute sicherlich kein leichtes sein wird. Wir waren gut eingestellt und überstanden die erste Viertelstunde ohne größere Bedrängnis. Beim zweiten
Vorstoß Richtung Heimtor konnten wir die Führung erzielen. Dave schaltete schnell im Mittelfeld und spielte die Kugel rechts außen auf Pascal, der sich gekonnt durchsetzte und scharf nach innen flankte.
Der Abnehmer war kein SV-Spieler, sondern ein Gänheimer der unglücklich ins eigene Netz abfälschte (15). Fünf Minuten später rettete auf unserer Seite das Aluminium. Gänheim machte zum Ende der ersten Hälft mächtig Druck, doch die Abwehr hielt bis zum Seitenwechsel
stand.

 

Nach der Pause konnten wir das Geschehen öfters auf die gegnerische Hälfte verlagern. Dennoch hatte Gänheim die erste Chance den Ausgleich zu erzielen, doch wiederum rettete das Aluminium
unsererseits. Danach waren wir an der Reihe. Drei Chancen wurden nicht zur Vorentscheidung genutzt. Pascal, Dave per Kopf und Steff mit einem Pfostentreffer.
Kurz darauf fiel aus heiterem Himmel der Ausgleich. Der Ball wurde über rechts klug diagonal in die Abwehr gespielt und der Stürmer der DJK konnte erfolgreich abschließen. Jetzt hieß es Moral zu zeigen, was auch zu ersehen war. Die Bälle wurden bereits im Mittelfeld erkämpft und zum Teil in Angriffe mit Torabschluss umgesetzt. Ein Tor sollte uns leider nicht mehr gelingen, trotz in der letzten Viertelstunde spielerischer Überlegenheit. Kopf hoch, mit so einer gezeigten Leistung werden
wir sicherlich die Serie von nunmehr sechs Spielen ohne Niederlage fortführen können.

 

Die „Zwote“ gewann ihre vermeintlich schwere Partie letztendlich souverän mit 4:0. 
Auch hier stand heute eine „gute Elf“ auf dem Feld und lies den Favoriten in keinster Weise gewähren. Martin Endres(2) Dominik Hauck und David Köhler konnten sich hier in die Liste der Torschützen eintragen.  



Fazit: Beide Mannschaften boten heute guten Fußball. Schade, dass der Erfolg aus der vergangenen Woche nicht ganz wiederholt werden konnte, dennoch ist ein Aufwärtstrend unübersehbar. Am nächsten Sonntag reisen wir nach Untereisenheim und hoffen wiederum auf
 zählbares.

 

 

 

 

20.10.2013 SV Schnackenwerth I/II - SV Schwanfeld I/II 8:2 (5:0) 8:1

19!!!
Treffer in zwei Partien

 

 

In einem lockeren Spiel konnte der SVS den dritten Sieg in Folge feiern. Unser heutiger
Gegner, der SV Schwanfeld konnte in keiner Phase des Spieles den SVS in Bedrängnis bringen. Die erste Möglichkeit wurde gleich zur Führung genutzt. Nach schönem Zuspiel von Chris war Michi alleine vor den Gästekeeper und konnte sich die Ecke aussuchen(5). Beim zweiten Treffer glänzte Pascal als Flankengeber und Dave köpfte völlig unbedrängt ein. Nach dieser Führung war das Match bereits entschieden, da vom Gegner keinerlei Gegenwehr kam. Drei Treffer sollten bis zum Pausentee noch fallen, alle auf Seiten des SVS. Der erste, eine einstudierte Standartsituation, welche von Pascal erfolgreich abgeschlossen wurde. Nummer zwei, Vorarbeit Kim und Torschütze wiederum Pascal, der überlegt ins lange TW- Eck einschob. Den letzten Treffer in den ersten 45. Minuten konnte Kim durch einen Freistoß erzielen.

Keine zwei Minuten waren gespielt, da klingelte es bereits erneut im Tor der Gäste. Michi machte nach Vorarbeit von Dave ebenfalls seinen zweiten Treffer. Tor Nummer „7“ war ein Elfmeter, ausgeführt von Laurin, der sich somit in die Reihe der Torschützen einschieben konnte. Beim letzten Treffer, sicherlich der sehenswerteste in der Entstehung wurde über 3 Stationen schnell aus dem Mittelfeld gespielt . Kim gab die Vorlage und Jan vollstreckte clever. Ein eingewechselter „Japaner“ bekam seinen Treffer wegen angeblicher Abseitsstellung nicht anerkannt, sonst wären es neun an der Zahl gewesen. In den letzten zehn Minuten bekam der Gast noch zwei Elfmetergeschenke vom Schiri. Beide konnten erfolgreich abgeschlossen werden, so dass das Endergebnis von 8:2 feststand.

Die „Zwote“ gab mit ebenfalls 8!!! Treffern die Vorgabe. Auch hier wurden sehenswerte Treffer erzielt. Bei besserer Chancenverwertung hätte der Sieg leicht und locker zweistellig ausfallen
können.
Müh (4), Seith, Bus, Franky und Fatschi konnten sich hier in die Liste eintragen.

 

Fazit: Erstmals in dieser Runde konnte die maximale Ausbeute an Punkten eingefahren
werden. In den nächsten beiden Partien ( in Gänheim und danach in Untereisenheim) kann nur gehofft werden, das die Personalsituation sich wieder verbessert. Beide Gegner werden uns sicherlich alles abverlangen.

 

Euer zufriedener Reporter aus dem Werntalstadion.

 

 

 

13.10.2013 DJK Rieden/TSV Eßleben II - SV Schnackenwerth I 1:2 (1:2)

Dritter Auswärtssieg

 

Auf den Heimsieg vergangene Woche folgte gleich der nächste "Dreier", diesmal auswärts beim Kreisligaabsteiger DJK Rieden. Wieder mal ein Gegner wo uns relativ unbekannt erscheint. Hinzu kommt noch die Fusion mit Eßleben seit der laufenden Runde. Zu Beginn der Partie konnte die Heimelf uns etwas den Schneid abkaufen, ohne jedoch gefährliche Torraumszenen zu kreieren. In der siebten Minute die erste „Hundertprozentige“ von Jan, der von Dave gut freigespielt wurde. Kurze Zeit später die nächste, wo Jan die Vorarbeit leistete und Pascal links vorbei schob. Damit nicht genug, ein langer Ball von Seppo Hauck auf Kim, der plötzlich alleine vor dem Keeper der DJK stand und ebenfalls nicht einnetzen konnte. Die vierte Großchance sollte es sein, welche uns die Führung nach gespielten 24 Minuten bescherte. Ein Abspielfehler in der Defensive wusste Kim mit einem platzierten Schuss zu nutzen. Zwei Treffer wurden bis zur Pause noch erzielt. Den ersten konnte die Heimelf durch einen doch sehr fragwürdigen Elfer markieren. Bei der letzten Aktion vor der Pause war der SVS wieder an der Reihe. Pascal spielte die Kugel auf rechts zu Dave, der nach einem kurzen Sprint nach innen passte und in Jan seinen Abnehmer fand.

 

Die Halbzeitpause wurde von einigen Fans sinnvoll genutzt (Bier, Spirituose….) ehe die zweite Hälfte begann. Auch hier konnte unsererseits mehr ins Spiel investiert werden, ohne jedoch den 3 Treffer zu
erzielen. Es sind abermals eine Reihe von Möglichkeiten (Lattentreffer, Kopfball freistehend…..) wie in der ersten Hälfte liegengelassen worden. So musste bis zum Abpfiff des leicht überforderten Schiris von Seiten der Zuschauer aus noch einiges „ertragen“ werden, ehe der Sieg unter Dach und Fach war.

 

Fazit: Auch heute waren wieder einige Stammkräfte nicht an Bord. Dennoch war es eine
gute erste Elf die auf den Platz stand und ihre Sache recht ordentlich erledigte. Einzig die Chancenverwertung ist auf alle Fälle verbesserungswürdig. Es gibt in dieser Klasse sicherlich Teams, bei denen keine 6-8 Hochkaräter herausgespielt werden können. Bei solchen Mannschaften gilt es, sich das Leben nicht selber schwer zu machen. Im nächsten Heimspiel haben wir den SV Schwanfeld zu Gast. Fans und Verantwortliche erhoffen sich auch hier wieder zählbares. Wir sehen uns am Stadion an der Wern.

 

 

Ein ruhiger werdender Reporter aus Rieden

 

 

 

 

 

06.10.2013 SV Schnackenwerth I/II TSV Mühlhausen/Schraudenbach II/III 5:1 (2:1) 1:2 (0:1)

Negativserie gestoppt?

 

Im heutigen Heimspiel gegen Mühlhausen/ Schraudenbach II konnte nach sieben sieglosen Spielen endlich wieder ein Dreier eingefahren werden. Nach wiederum einigen Veränderungen in der Startelf, Oldie
„E“ ( Land der aufgehenden Sonne), Dave (Beamtenstatus??) und Würzburg, wo warn se denn wieder?? gingen wir in die Partie.

 Hell wach und gut nach vorne spielend präsentierte sich der SVS in den ersten zwanzig Minuten. Folgerichtig gingen wir zeitnah in Führung. Eine Schusschance, abgeblockt vom Gegner konnte Kim erfolgreich abschließen. Die Möglichkeit zum zweiten oder gar dritten Treffer war vor dem Ausgleich der Spielgemeinschaft möglich. Dennoch stand es trotz Überlegenheit seitens des SVS nach gespielten 30. Minuten 1:1. Nun galt es „Moral“ zu zeigen !!!! Bekannt aus den vergangenen Partien war so ein
„Rückschlag“ oftmals nicht so leicht zu kompensieren. Seppo Hauck markierte vor dem Seitenwechsel mit einem wuchtigen Kopfball die erneute Führung. ( Aus Sicht des Reporters spielentscheident)

 

Nach der Halbzeit konnte der TSV die ersten 15. Minuten das Geschehen noch ausgeglichen gestalten, aber dann griff ein bis dato nicht schlecht, aber eher unauffälliger Spieler in das Geschehen ein und konnte mit zwei Treffern endlich den erhofften Sieg sicherstellen. Eine gute Reaktion und ein Kopfball!!!
sollten den SVS auf die Siegesstraße führen. Von diesem Moment an kam nichts mehr vom Gegner in Richtung SVS- Gehäuse. Uns sollte noch ein Treffer gelingen, welchen Neuzugang Jan kurz
vor Spielende markierte. 

 

Fazit: Nach einer erneuten Fluktuation in der Mannschaft, welche sich in dieser Runde
extrem behauptet konnte endlich wieder ein Dreier eingefahren werden. In der nächsten Partie sind wir Gast in Rieden und sollten bei guter Einstellung, Bereitschaft und Wille nochmals Zählbares
erreichen.

 

Die „Zwote“ musste ihr Heimspiel mit 2:1 aus Sicht des Gastes abgeben trotz ausgeglichener  Partie. Der TSV ging in Front, doch nach einer Steigerung im Spielgeschehen wurde verdient der Ausgleich erzielt (Joe). Kurz vor Spielende der erneute Rückstand, absolut unnötig!!!!!

 

Euer nicht ganz zufriedener Reporter aus dem Stadion an der Wern

 

 

 

 

29.09.2013: FV Egenhausen I - SV Schnackenwerth I 1:1 (0:1)

29.09.2013: FV Egenhausen II - SV Schnackenwerth II 3:0 (1:0)

Aufwärtstrend erkennbar


Mit der traditionell zum letzten Spieltag veränderten Startelf kam der SV Schnackenwerth unglücklich zum verdienten Endergebnis. Auf der Einstellung lässt sich aufbauen, spielerisch wusste der Gastgeber etwas mehr zu überzeugen.

Nicht mal fünf Minuten nach Spielbeginn, so bald, dass der Reporter sich noch in der Kabine befindet, trifft der SVS zur frühen Führung: Pascal Rinbergas zieht nach einem Einwurf von der linken Seite ab und trifft ins lange Eck zum 1:0. In der Folgezeit bekommt der FV Egenhausen ein kleines optisches Übergewicht, das Spiel ist aber insgesamt eher von Lauf und Kampf als schönen Aktionen geprägt. Einige gute Chancen spielt sich die Heimmannschaft aber dennoch heraus, davon die gefährlichste Mitte der ersten Hälfte, als ein FVE-Stürmer mit einem Drehschuss aus kurzer Distanz am starken SVS-Keeper Ardian Mataj scheitert. Die Gäste machen die Räume hinten geschickt dicht, die wenigen Konter werden in den ersten 45 Minuten aber nicht ordentlich zu Ende gespielt, so dass zur Halbzeit eine etwas glückliche, aber nicht unverdiente 1:0-Führung für Schnackenwerth zu Buche steht.

Die zweite Hälfte sieht zunächst ähnlich aus, Egenhausen mit mehr Spielanteilen, aber in Relation wenig wirklich guten Torchancen. Nach einer guten Viertelstunde steht dann aber der Torwart des Gastes erneut im Mittelpunkt: Innerhalb kurzer Zeit muss er zweimal gegen allein vor ihm auftauchende FVler seinen Mann stehen, tut dies jedoch mit Bravour. In der Folgezeit kann der SVS nun seine punktuellen Angriffe besser ausspielen, hat einige gute Möglichkeiten. Martin Endres hätte 15 Minuten vor Spielende der Held werden können, ist aber nach einer Flanke zu überrascht und verstolpert den Ball frei vor dem Torwart. Die Partie wird jetzt insgesamt etwas ruppiger, endlich ist Derby-Stimmung angesagt. Passend hierzu ist der Schiedsrichter gewillt, Dramatik einzubringen und einen zumindest fragwürdigen Elfmeter wenige Minuten vor Spielende zu pfeifen: Marcus Grabarac steht dem FVE-Angreifer im Weg, nicht jeder sieht hier ein Foulspiel. Den Ausgleich erzielt der Gastgeber aber noch nicht, der Strafstoß geht deutlich über das Gehäuse. Während normalerweise solche Momente das endgültige Aus einer Mannschaft bedeuten, stach aber der letzte Joker der Heimelf doch noch – der Schiedsrichter. Auf Zuruf und nach Handspiel des FVE pfeift er erst einen Freistoß im Mittelfeld, auf den hin der Egenhäusener Stürmer mit Extraklasse Volley den Ausgleich markiert, die noch nicht abgelaufene Nachspielzeit wird vom Schiri im Anschluss gleich noch mit abgepfiffen.

Die Rote Karte von David Treutlein nach Spielende war natürlich dämlich, die Beleidigung hatte sich der „Unparteiische“ aber redlich verdient. Nichtsdestoweniger war die Punkteteilung insgesamt gerecht, wenngleich in ihrer Entstehung mehr als fragwürdig. Die Heimelf hatte spielerische Vorteile, der Gast hielt mit viel Leidenschaft dagegen. Mit dieser Leistung kann der nächste Sieg nicht mehr lange auf sich warten lassen.

Am Tag der Deutschen Einheit steht nun schon das nächste Spiel an, der Gast ist die Reserve aus Schwebenried/Schwemmelsbach.

 

Serie gestoppt - vorerst

 

Nach zuletzt vier guten Spielen und neun Punkten in Serie, erwischte die „Zwote“ einen schwachen Tag und musste sich mit einem verdienten 0:3 (0:1) zufrieden geben. Auch für sie geht es am Donnerstag weiter, Gast ist die Reserve der Reserve aus Schwebenried/Schwemmelsbach.

22.09.2013 SV Schnackenwerth I - SV Euerbach/Kützberg II 2:4 (0:3)

Negativserie hält an

 

Eine Woche nach der Auswärtsniederlage setzte es gleich die nächste. Wiederum wurden 4
Treffer kassiert. Nach ca 20. Minuten ging Euerbach/Kützberg in Führung. Es wurde schnell reagiert, wir
hingegen waren noch unsortiert und so konnte die Nr7 den Ball ins lange Eck
schieben. Der zweite und dritte Treffer fiel innerhalb von 4 Minuten und das kurz vor der Halbzeit. Der zwischenzeitliche Ausgleich (1:1) wurde wegen Abseitsstellung nicht anerkannt.

 

Nach der Pause machte es der SVS etwas besser und kam des Öfteren vors gegnerische Gehäuse.

Ein Freistoß von rechts konnte Holzi per Kopf vollenden. Doch nicht wir, sondern Kützberg
machte den nächsten Treffer. Wiederum reagierte die DJK schneller und so war der alte Abstand wieder hergestellt. Der Freistoßtreffer von Kim war danach nur noch Ergebniskosmetik.

 

Fazit: Nach sieben Spielen stehen sieben Punkte zu Buche, was einen Schnitt von einem Punkt
pro Spiel ergibt. Nun sollten alle Augen auf die nächsten Partien gerichtet werden, da wir uns jetzt schon mitten im Abstiegskampf befinden. Der nächste Gegner, der FVE gastiert zurzeit an der
Tabellenspitze und befindet sich in herausragender Form. Vielleicht kann ja in dieser Partie die Leistung aus dem Vorjahr( 6. Punkte) wiederholt werden.

 

.....Die Redaktion wünscht unseren Spieler Holzi eine gute Genesung nach seiner Verletzung am Sonntag!!!

 

 

15.09.2013 SG Sömmersdorf/Obbach I/II - SV Schnackenwerth I/II 4:0 (2:0) 1:5

Zweite 0:4 Niederlage in der Fremde



Keine 5 Minuten vergingen, da waren wir schon mit 0:1 im Rückstand. Ein fragwürdiger Elfer mit
vorausgegangener Abseitsposition vom Gegner. Dennoch hätte die Situation unsererseits besser geklärt werden können, ja müssen. Danach waren wir wach und konnten das Geschehen zumindest offen gestalten. Die einzige Torchance hatte Michi nach Zuspiel von Jan, doch der TW konnte parieren. Kurz vor der Pause dann der zweite Gegentreffer nach einer Unkonzentriertheit, welche gnadenlos  ausgenutzt werden konnte.

 

5 Minuten nach dem Seitenwechsel musste Kim vom Feld und so waren wir nur noch zu zehnt.

Die SGS bekam immer mehr Räume und konnte Angriff über Angriff starten. Zwei Mal musste
Keeper Ardi noch hinter sich greifen, ehe der Schiri uns erlöste. Bei einer besseren Chancenverwertung hätte es noch weitaus schlimmer kommen können.

 

Fazit: Nach dem Führungstreffer war die Partie aus der Sicht vieler schon gelaufen. Es
hatte von außen zumindest den Anschein. Die nächsten Partien (Heimspiel gegen
Euerbach/Kützberg und danach in Egenhausen) werden sicherlich nicht leichter.

 

Die "Zwote" konnte das dritte Spiel in Serie für sich entscheiden und klettert in der Tabelle weiter nach oben. 5:1 das Ergebnis nach neunzig Minuten.

Torschützen: Martin Endres (2) Dominik Hauck, Bastian Bonengel und Adrian Walter.

08.09.2013 SV Schnackenwerth I/II - DJK Greßthal I/II 2:2 (2:0) 7:2 (5:0)

Zwei Zähler verschenkt



Unser heutiger Gast, die DJK Greßthal konnte innerhalb der letzten sechs Minuten zwei
Zähler entführen. Zehn Minuten waren gespielt, da kam unsererseits der erste gut vorgetragene Angriff über links. Pascal schaltete schnell und passte auf Dave, der jedoch den Ball nicht
verwerten konnte. Die nächste Situation,“ etwas“ schwieriger machte Grabbi mit einem 25. Meter Schuss ins lange Eck zum Führungstreffer. Bis auf einer Möglichkeit in Halbzeit Eins vom Gegner, die Keeper Ardi glänzend parierte wurde von der Abwehr nichts zugelassen.

 

Die erste halbe Stunde der zweiten Hälfte war relativ ausgeglichen, ohne jedoch Torchancen auf beiden Seiten. Ein Freistoß in der 75. Minute bescherte uns den zweiten Treffer. Pascal spielte flach nach innen und Jan leitete mit der „Hacke“ auf den langen Pfosten, wo Holzi unbedrängt einschieben konnte. Eine viertel Stunde war noch zu spielen, doch es reichte wiederum nicht um nach einer diesmal soliden Leistung drei Punkte einzufahren. Ein etwas fragwürdiger „Elfer“ in der 86. Minute und ein Tor aus dem nichts heraus sollte den Ausgleich herstellen. 

 

Fazit: Der Einsatz und die Laufbereitschaft waren sicherlich gut, dennoch müssen die Mannen
um Coach Andy sich hinterfragen, warum im heutigen Spiel (und bei so manch anderen) die Effizienz ausbleibt.

 

Das Vorspiel der Reserve wurde souverän mit 7:2 für uns entschieden. Bereits in der ersten Hälfte
waren wir mit 5:0 in Front. Im zweiten Abschnitt ging es etwas lockerer zu, ohne jedoch den Sieg in Gefahr zu bringen. Glückwunsch an die gezeigte Leistung.

 Torschützen: Martin Endres(2), Christopher Seith(2), Bus, Benni Walter und Seppo Hauck.

 

 

 

01.09.2013 DJK Wülfershausen I/II - SV Schnackenwerth I/II 4:0 (1:0) 0:3

Zweite Niederlage in Folge

 

Eine Woche nach der Niederlage gegen Altbessingen, folgte gleich die nächste, diesmal in
Wülfershausen. 4:0 ging der SVS regelrecht unter. In der ersten Hälfte konnte bis zum Führungstreffer (28.Min.) die Partie relativ ausgeglichen gestaltet werden. Danach jedoch sank unser
Spielniveau auf ein Minimum. Auf unzähligen Abspielfehlern aus der Abwehr und Mittelfeld folgten
pausenlose Angriffe der DJK. So konnte nur noch reagiert werden.

 

Im zweiten Abschnitt wurden ebenfalls keine Akzente gesetzt, im Gegenteil, Wülfershausen
machte noch drei Treffer. Bei zwei Toren ist es dem Gegner sehr leicht gemacht worden und ein von
zwei gepfiffenen Elfmetern (wieder einmal) konnte verwandelt werden. Das „Highlight" auf unserer Seite war ein Pfostentreffer und ein verschossener Elfer.

 

Die Reserve konnte ihr erstes Spiel gewinnen und ist somit in der neuen Runde angekommen.

3:0!!!! stand es nach der Partie. Die Treffer erzielten Martin Endres(2) und Kim Herder.

25.08.2013 SV SchnackenwerthI/II - DJK AltbessingenI/II 2:4 (1:1) 1:2 (1:1)

Keine Punkte zur Heimpremiere

 

Im ersten Heimspiel der neuen Runde hatten wir Altbessingen zu Gast. Ein echter Prüfstein,

da die DJK aus ihren ersten drei Begegnungen 7. Zähler sammeln konnte und dabei jedes Mal die „Null“ stand. Im Vergleich zum letzten Spiel wurde wieder mächtig rotiert. Neuzugang Chris, Grabbi, Steff,
Holzi und Oldie „E“ kamen ins Team. Der Beginn war auf beiden Seiten doch etwas zäh. Die DJK wirkte anfangs entschlossener, ohne jedoch zählbares zu erreichen. Wir hielten gut dagegen und konnten in der
34.Minute die Führung erzielen. Ein gewonnener Zweikampf in der Abwehr leitete Steff weiter zu Pascal, der die Kugel überlegt auf Holzi spielte und dieser clever den Rest erledigte. Nun sollte der Vorsprung bis in die Halbzeit getragen werden, was uns leider nicht gelang. Fünf Minuten später ein Freistoß vom Gast und schon war die Führung verspielt!!!!!!

 

 Die zweite Hälfte war noch keine zehn Minuten alt, da war es wieder eine Standartsituation
aus dem Mittelfeld mit nachfolgendem Fehler in der Abwehr und schon stand es 1:2. Die beiden nächsten Treffer für den Gast resultierten jeweils aus einem Gegenzug. Die Deckung wurde gelockert und so lagen wir nach gespielten 75 Minuten mit 1:4 zurück. Ein Treffer sollte uns noch gelingen durch Holzi. Hier konnte sich Benni Köhler als Vorbereiter auszeichnen. Bis zum Abpfiff passierte nicht mehr viel und so war die erste Saisonniederlage besiegelt.

 

Fazit: Die DJK war eine kompakt spielende Truppe mit einer enormen Effektivität. Vielleicht kam die Niederlage zeitnah und alle Spieler wissen nun, das jede Woche Wille, Einsatz…. an den Tag zu legen sind um zu bestehen.

 

Die Reserve konnte ebenfalls keinen Zähler erringen nach jedoch bester Saisonleistung. Bis
auf einen Treffer (David Köhler) konnte trotz weiteren Möglichkeiten in der ersten Hälfte nichts erreicht werden. Der Gast konnte vor dem Seitenwechsel ebenfalls den Ausgleich erzielen. Im zweiten Abschnitt ging nach mittlerweile ausgeglichenem Spiel die DJK in Führung und konnte diese bis zum Abpfiff relativ sicher verwalten. Nächste Woche wird für beide Mannschaften die Aufgabe sicherlich nicht leichter, da wir auswärts in Wülfershausen antreten.

 

 

 

 

 

 

 

10.08.2013 VFL Niederwerrn I/II - SV Schnackenwerth I/II 0:5 (0:1) 3:0 (1:0)

Zweiter Spielsamstag,
zweites Auswärtsspiel, zweiter Sieg

 

Am heutigen Samstag waren wir Gast beim Kreisklassenaufsteiger Niederwerrn. Der Gegner ist uns seit längerer Zeit nicht mehr bekannt, da beide Mannschaften sich letztes Jahr in einer A-Klasse befanden. Gegenüber der Vorwoche gab es nur eine Veränderung im Team. Steff (Urlaub mit MagnuM, Bus und Fatschi) raus, Seppo Hauck dafür in die Innenverteidigung. Nach gespielten zwanzig Minuten konnte der SVS bereits zwei Chancen verzeichnen. „Nr1“ nach schöner Vorarbeit von Pascal vergab Kim wiederum etwas leichtfertig, dafür konnte selbiger mit einem sehenswerten Schuss aus 25. Meter etwas später die Führung besorgen. Von Niederwerrn war bis zu diesem Zeitpunkt nichts zu sehen. Vielleicht die etwas übertriebene Härte, die der Schiri mit der ein oder anderen Karte vor der Pause hätte regeln können.

 

Gleich nach dem Seitenwechsel kam Jan zu seiner Möglichkeit, die der Keeper jedoch entschärfte(46). Eine Minute später startete Pascal über rechts einen Alleingang Richtung Zentrum, verlor das Leder kurz vor Tor- Abschluss, doch der lauernde „Köhler“ konnte überlegt abschließen. Nach der Vorentscheidung verlor der VFL immer mehr die Ordnung, so dass wir die letzte halbe Stunde noch drei Treffer erzielen
konnten. 71. Minute Dave über rechts auf den mitgelaufenen Michi, der direkt verwandelte. Eine Minute später wiederum über rechts, der Flankengeber allerdings Pascal und der Abnehmer diesmal Franz. Den Schlusspunkt in einer doch etwas ruppigen Partie setzte nochmals Franz, der nach einem Rückpass des Gegners und Abwehrfehlers des TW zur Stelle war und einschob. (80)

 

Fazit: Nach zwei Spielen stehen 6 Punkte und 6:0 Tore zu Buche welches auf einen perfekten Auftakt

           schließen lässt. Die Viererkette hält und die Ausfälle(Urlaub, Hochzeit………) konnten gut

           abgefangen werden.

 

Für die Reserve gab es die zweite Niederlage in Folge. Der Gegner war uns in fast allen
Belangen überlegen und so dauerte es nicht lange, bis wir in Rückstand gerieten. Kurze Zeit später flog ein Gegenspieler vom Feld, doch nicht der SVS konnte Kapital daraus schlagen, sondern 
Niederwerrn machte in Unterzahl zwei weitere Tore. Zehn Minuten vor Spielende stellte Joe die Anzahl der Feldspieler wieder in Waage und siehe da, es wurde kein weiterer Treffer mehr eingefangen.

Hier kann nur gehofft werden, dass in zwei Wochen (erstes Heimspiel gegen Altbessingen)
endlich zählbares erreicht wird.

 

 

 

 

 

 

03.08.2013 DJK Schwebenried/Schwemmelsbach II - SV Schnackenwerth I 0:1 (0:1)

 

Gelungener Saisonauftakt in Schwebenried



Bei hitzigen Temperaturen waren wir im ersten Spiel der Saison 2013/14 Gast in Schwebenried.

Der Gegner ist uns aus der vergangenen Runde bekannt und verlangte wiederum alles ab. Die neu formierte Abwehr spielte zentral mit Laurin und Steff, links Michi und rechts Dave. Die Doppelsechs
belegten Benni Köhler und Paul. So sollte die in der Vorbereitung noch etwas “löchrige Abwehr“ stabilisiert werden. Heute nicht im Kader waren Martin, Holzi, Hauck und Hauck, Neuzugang Chris… Wir gingen
konzentriert ins Spiel und konnten nach sieben Minuten die erste Möglichkeit verzeichnen. Michi spielte einen langen Ball auf Pascal, dieser legte das Leder flach nach innen, doch Neuzugang Jan kam einen Schritt zu spät. Der Gegner zog sich relativ weit zurück, so dass wir einfach nach vorne Spielen konnten. In
der 18. Minute war es dann soweit. Ein klug getretener Freistoß von Pascal kurz vors Gehäuse konnte Seith irgendwie erfolgreich abschließen. Nach der Führung spielten wir weiter munter nach vorne und hatten zwischen der 29. Und 33.Minute drei Mal die Möglichkeit zu erhöhen. Zum ersten Pascal nach getretener Ecke, danach Michi links vorbei und zum dritten Seith, wiederum nach einer Ecke. Von der DJK konnte in den ersten 45. Minuten keine Chance gesichtet werden.

Nach einer Bierlänge (Halbzeitpause) ging es in die zweite Runde. Die DJK kam etwas offensiver ins Spiel, zog sich dennoch bei einem Angriff unsererseits wiederum bis zur Mittellinie zurück. Trotzdem wurde mehr Druck seitens der Heimelf ausgeübt, ohne jedoch zwingende Tormöglichkeiten. Einzig die eingewechselte

“Nr 12“ sorgte für etwas Unruhe und eine Vielzahl von Eckbällen zwischen der 60. Und 75 Minute. Die beiden besten Möglichkeiten den Sack zu schließen waren auf Seiten des SVS. In der 70 Minute nach einem Abwehrfehler der DJK durch den eingewechselten Franz und kurz vor Spielende war es Kim, der sich eigentlich die Ecke hätte aussuchen können.
In Minute 92 beendete der junge Referee (einige merkwürdige Entscheidungen beiderseits) die Partie und der Auftakt war gelungen. Glückwunsch an die Mannschaft und Coach Andy.

 

Für die „Zwote“ setzte es eine 1:5 Niederlage nach zwischenzeitlichen 1:1.(Tor Bastian Bonengel) Die erste halbe Stunde konnte trotz spielerischer Überlegenheit der DJK ausgeglichen gestaltet werden. Danach machte sich auch bemerkbar, dass wir nur einen Auswechselspieler auf der Bank hatten. Hier kann nur gehofft werden, dass die Personalsituation in der nächsten Woche (Auswärtsspiel in Niederwerrn) etwas entspannter als am heutigen Samstag ist.

 

 Sonnige Grüße aus Schwebenried