12.05.2013 DJK Greßthal I - SV Schnackenwerth I 4:1 (2:0)

Erneute Niederlage



Eine Woche nach der höchsten Heimniederlage bekamen wir wieder 4 Treffer eingeschenkt. Der
Gegner, die DJK Greßthal rangierte vor der Partie zwei Plätze hinter uns mit drei Punkten weniger auf der Habenseite. In der Vorrunde und im vergangenen Jahr konnte ebenfalls nichts Zählbares erreicht werden. Die Abwehr fiel fast komplett aus (Michi, Grabarac, Hauck und an diesem Sonntag auch Paul). Dafür rückten Müh,  Hippy und MagnuM in die Startelf. Es waren keine zwanzig Minuten gespielt, da stand es bereits 2:0 für den Gastgeber. Zwei Geschenke, die der Gegner gerne annahm. Gelungene Aktionen unsererseits waren in der gesamten ersten Hälfte Mangelware.

Im zweiten Abschnitt dann eine kurze Phase, wo wir ordentlich dagegen hielten und siehe da, der Anschlusstreffer ist uns gelungen. Martin setzte energisch nach, erreichte den Ball noch vor dem Tor-aus und
konnte diesen nach innen bringen, wo er in Pascal seinen Abnehmer fand. In den nächsten zehn Minuten spielten wir etwas ansehnlicher und hatten durch Hippy die Riesenchance gar auszugleichen, doch der Keeper der DJK reagierte glänzend. Dann kam der Gegner über links (wo war denn da ein Abwehrspieler???), passte
klug in den Rücken der Abwehr- der Rest, Formsache. Da war sie wieder, die entsetzliche Unordnung nach einem Rückstand. Kurz darauf der vierte Treffer, da waren bereits 80. Minuten gespielt. In der 91. Minute wurden wir „erlöst“ und die nächste Pleite war besiegelt.

 

Fazit: In den letzten fünf Partien wurden 4 Tore geschossen und deren 20!! kassiert. Diese Ministatistik sagt einiges aus, über die momentane Verfassung im Team. Vielleicht können Fans und Verantwortliche am Samstag (letztes Heimspiel gegen Schwebenried/Schwemmelsbach ) wieder einen anderen SVS sehen. Nochmals ein Dank für die Bereitschaft von Müh, Hippy und MagnuM.

 

05.05.2013 SV Schnackenwerth I - DJK Wülfershausen I 0:4 (0:2)

Negativserie hält an



Im vorletzten Heimspiel der laufenden Runde war die DJK Wülfershausen zu Gast, welche sich vor der Partie noch im Abstiegskampf befand. Für uns ging es nach den beiden Niederlagen um die goldene Ananas, und so wurden die gesamten 90. Minuten auch bewältigt. Bis zur 25. Minute passierte beidseitig nicht viel. Danach ging der Gast (wieder einmal!!) in Führung. Ein „Elfer“ sollte es sein, den Spielertrainer Pfeuffer sicher verwandelte. Die Entstehung…… Grausam!!! Nach der Führung sank unser Spielniveau auf ein Minimum, das der DJK stieg. So
entstand der zweite Treffer nach einem Freistoß nahe der Eckfahne. Der Ball wurde flach gespielt und die NR 10
konnte unbedrängt einschieben(45).

 

Nach der Pause konnte der Gast in der 50. Und 60. Minute zwei Gegenstöße erfolgreich abschließen. Dann in der 70. Minute die erste Chance unsererseits durch Holzi, die durch den an diesem Sonntag beschäftigungslosen Keeper der DJK vereitelt werden konnte. Der Schiri beendete die Partie überpünktlich (Gut so) und so war die höchste Heimniederlage perfekt.

 

Fazit:…………………………………….!!!!!

03.05.2013 SV Schnackenwerth I - SG Schleerieth I 0:3 (0:0)

Zweite Derbyniederlage in einer Woche



Sechs Tage nach der Niederlage in Schleerieth war heute das Nachholspiel aus der Vorrunde an der Reihe. Die ersten zehn Minuten gingen klar an die SGS. Es bestand zwei Mal die Möglichkeit in Führung zu gehen. Danach kamen wir besser in die Partie und konnten das Match bis zur Halbzeit ausgeglichen gestalten. Die einzige Chance unsererseits war ein Freistoß von Steff, den der TW der Gäste glänzend parierte.

 

Im zweiten Abschnitt waren gerade fünf Minuten gespielt, da war es wieder soweit. Ein Freistoß brachte uns ins Hintertreffen. Die Entstehung wäre doch leicht zu vermeiden gewesen bei konsequenter Abwehrarbeit. Danach bestand durch Holzi die Möglichkeit auszugleichen. Wir öffneten mehr und mehr die Abwehr, was bei solch einer Sturmreihe der Gäste absolut tödlich ist. So konnte Schleerieth in der 70. Und 80. Minute
zwei Gegenstöße in Tore umsetzen. Der wiederum gut leitende Schiedsrichter beendet nach gespielten 91. Minuten die Partie und so steht die zweite Niederlage in Folge zu Buche.

Fazit: Bei beiden Derbys stellte Schleerieth das bessere Team und ging verdient als Sieger vom Feld. Für uns gilt es nun am Sonntag „Reaktion“ zu zeigen , da das Match gegen Wülfershausen/Burghausen sicherlich kein leichtes werden wird.

 

Ein etwas enttäuschter Reporter aus dem gut besuchten Stadion an der Wern!

27.04.2013 SG Schleerieth I - SV Schnackenwerth I 5:2 (4:1)

Bittere Niederlage bei der SGS



Im Derby gegen den zukünftigen „Meister“ der Kreisklasse I war nichts, aber auch gar nichts zu holen. Die
erste Großchance im Spiel wurde unsererseits doch kläglich vergeben. Danach war Schleerieth klar überlegen und hatte spielerisch und taktisch die Oberhand. So war es nur eine Frage der Zeit bis wir ins Hintertreffen gerieten. So geschehen in Minute 10 durch eine weit aufgerückte Abwehr. Die nächsten beiden
Treffer wurden von der „Nr7“ mustergültig vorbereitet. Die Innenverteidigung war bei beiden Toren völlig von der Rolle. Kurz vor dem Seitenwechsel ein Elfer nach Handspiel vom Gegner, den Pascal gewohnt sicher verwandelte. Danach war wieder Schleerieth an der Reihe und konnte den drei Tore Vorsprung wieder herstellen.

In der zweiten Hälfte keimte kurz Hoffnung auf, da Bastian verkürzen konnte. Doch es dauerte nicht lange und der alte Abstand wurde von Seiten der SGS wieder hergestellt. Bis zum Schluss spielte sich das Geschehen weitgehends im Mittelfeld ab, da der Gegner clever genug war uns in Schach zu halten. Der gut leitende Schiri beendete die Partie pünktlich und so war die Niederlage besiegelt.

 

Fazit: Der SVS zeigte am heutigen Derby nicht das, was in dieser Runde mehrfach vorgetragen wurde. Die Gründe dafür werden und sollen hier nicht analysiert werden. Es besteht bereits am kommenden Freitag die
Möglichkeit auf Wiedergutmachung!!!!

 

 

21.04.2013 SV Schnackenwerth I - SV Oberwerrn I 2:2 (1:1)

Unentschieden gegen Oberwerrn

 

Im Verfolgerduell um den Relegationsplatz war der SV Oberwerrn zu Gast. Aus der Vorrunde (4:0 Niederlage) galt es einiges zu begleichen. Wir begannen stark und hätten den Führungstreffer bereits in der
10. oder 25. Minute markieren können. Zum ersten Pascal (Keeper hält), zum zweiten Martin, der freistehend über das Gehäuse schoss. Dann ein Eckball auf den Kopf von „E“, der keine Mühe hatte einzunetzen. Kurze Zeit später der Ausgleich nach einer Unachtsamkeit im defensiven Mittelfeld. Die“ Nr9“ wurde
nicht angegriffen und konnte aus circa zwanzig Meter abschließen(39).

Nach dem Seitenwechsel ging der SVO in der 60. Minute in Front. Hier konnte der Ball nicht entscheidend geklärt werden. In der nächsten Situation hatten wir doch etwas Glück, da das Aluminium uns vor einen höheren Rückstand rettete. Auch wir hatten vor dem Ausgleich noch Einschussmöglichkeiten. In der 74. Minute zeigte der Schiri nach Handspiel vom SVO auf den Punkt. Pascal verwandelte sicher. Danach tat sich von beiden Seiten nicht mehr viel und so wurde die Begegnung nach 93. gespielten Minuten beendet.

 

Fazit: Die Zuschauer sahen ein gutes Kreisklassenspiel mit einer gerechten Punkteteilung. Der SVO rückt mit diesem Ergebnis auf Rang zwei, da Gänheim sein Spiel gegen Schleerieth verlor. Wir gehen aus dem „Englischen Wochenende“ mit einem Zähler ( eigentlich zu wenig), dennoch müssen wir den Blick auf das Doppelderby (Samstag in Schleerieth und am Freitag den 03.05 in Schnackenwerth) richten. Der SVS hofft auf tatkräftige Unterstützung!!!!

19.04.2013 FC Arnstein I - SV Schnackenwerth I 4:1 (3:0)

Erste Rückrundenniederlage

 

Das „englische Wochenende“ begann beim FC Arnstein. Die Mannschaft rangiert im hinteren Mittelfeld und könnte mit einem Sieg die meisten Abstiegssorgen loswerden. Wie gegen die DJK Gramschatz
gerieten wir in der ersten Minute ins Hintertreffen. Der Ball kam von außen und wurde unsererseits unglücklich ins eigene Tor befördert. Minuten Später der zweite Gegentreffer nach stark abseitsverdächtiger Position zweier Spieler des FCA. Dennoch war die Abwehr bei beiden Toren nicht konsequent. Damit nicht genug. Beim dritten Treffer von Arnstein wurde der Ball leichtfertig in der Abwehr verloren und der Gegner machte den Rest. Zu diesem Zeitpunkt waren erst 20 Minuten gespielt. Danach wachten wir langsam auf und begannen „Fußball“ zu spielen. Zwingende Chancen wollten allerdings nicht gelingen. Im Gegenteil,
der FC Arnstein hatte kurz vor dem Seitenwechsel die Möglichkeit auf 4:0 zu erhöhen.

 

Im zweiten Abschnitt war das Spiel des SVS etwas ansehnlicher. Der Gegner zog sich weit zurück und lies uns gewähren. Es dauerte bis zur 70. Minute, ehe Michi den Ball an sich nahm, zwei Gegenspieler überlief, Holzi mustergültig bediente und dieser den TW des FCA keine Chance zur Abwehr gab. Danach wurde noch einmal „alles“ versucht. Doch nicht wir, sondern der Gegner machte den nächsten Treffer nach einer weit
geöffneten Abwehr unsererseits. Minuten später war Schluss und die Partie ging mit 4:1 verloren.

 

Fazit: Es ist sicherlich schwierig einen 3:0 Rückstand nach zwanzig Minuten hinterher zu laufen, dennoch sollte allen bewusst sein, das die ersten drei Treffer leicht hätten vermieden werden können: Am Sonntag (Heimspiel gegen Oberwerrn) und eine Woche darauf in Schleerieth (Mutter aller Derbys) müssen wir uns gewaltig steigern, um wieder erfolgreich zu sein.

 

14.04.2013 FV Egenhausen I - SV Schnackenwerth I 1:2 (1:0)

Derbysieg beim FVE!!!

Am heutigen Sonntag waren wir Gast in Egenhausen. Beide Mannschaften begegneten sich mit dem nötigen Respekt und spielten aus einer sicheren Abwehr heraus. Nach gut dreißig Minuten konnte die Heimelf das Heft in die Hand nehmen und kam zu einigen Möglichkeiten. Die erste richtige Torchance führte zum Erfolg. Nach einem Doppelfehler im Mittelfeld und Abwehr konnte der Stürmer des FVE einnetzen. Nach
dem Führungstreffer war die „Ordnung“ irgendwie verschwunden und der Gegner  hatte in Durchgang Eins ein ums andere mal die Chance zu erhöhen, was bis zum  Seitenwechsel aber nicht gelang.

 

Nach der Pause war der SVS wieder „online“ und konnte, wie der FVE die erste richtige Chance nutzen. Ein sehenswerter Kopfball vom mittlerweile "dreifach Vater“ Martin brachte uns den Ausgleich. Jetzt waren wir wieder in der Partie und konnten den Gegner weitgehends vom Gehäuse fernhalten. Dann die 75. Minute, der FVE verliert den Ball im Mittelfeld, das Zuspiel auf „Übervater E“, der mit der Hacke Pascal mustergültig bediente und dieser mit einem schönen Flachschuss den FVE-Keeper keine Chance zur Abwehr
gab. Somit wurde wieder ein Rückstand gegen einen doch guten Gegner umgebogen.
Bis zum Abpfiff konnte die Führung relativ sicher verwaltet werden. Die Serie von mittlerweile „7“ Spielen steht und sollte bei gleicher Einstellung und Teamgeist der Mannschaft fortgeführt werden.

 

Fazit: Auch heute mussten wir einige Stammkräfte ersetzen( Seppo Hauck, Grabarac….), was wiederum keinen Einfluss auf das Ergebnis hatte. Den sogenannten „Ergänzungsspielern“ (Müh, Seith) sei ein Dank für ihre Bereitschaft. Am kommenden Freitag spielen wir in Arnstein, ehe wir uns am Sonntag zum Heimspiel gegen den SV Oberwerrn am Stadion an der“ Wern" wiedersehen.

 

Euer zufriedener Reporter aus dem sonnigen Schnack-Town-City!!!

 

 

 

07.04.2013 SV Schnackenwerth I - DJK Gramschatz I 1:1 (1:1)

Punktgewinn gegen eine offensivstarke DJK Gramschatz



Im heutigen Heimspiel war der Kreisligaabsteiger Gramschatz bei uns zu Gast. Gewarnt aus der Vorrunde (1:2) und mit wiederum einigen Ausfällen gingen wir in die Partie. Es war noch keine Minute gespielt, da
gerieten wir schon in Rückstand. Ein Einwurf wurde zur Vorlage, da die Abwehr nicht entscheidend klären konnte und ein „Eisenbacher“ netzte mühelos ein. Die erste Möglichkeit unsererseits konnte ebenfalls positiv abgeschlossen werden, allerdings durch ein Eigentor der DJK. Der gegnerische Abwehrspieler wurde
durch energisches Nachsetzen von Dave gestört und schoss den Ball ins eigene Netz. Nach dem Ausgleichstreffer hatte nicht der SVS sondern die DJK mehr vom Spiel und war in zwei Situationen nah an der erneuten Führung. Beide Chancen konnte TW Adri glänzend parieren.

Im zweiten Durchgang war das Geschehen das gleiche. Gramschatz war durch seine beiden Stürmer brandgefährlich und wir mussten einige brenzlige Situationen überstehen. Dann ein Elfer für Gramschatz, der in seiner Entstehung hätte vermieden werden können. Der SVS – Keeper konnte wiederum glänzend halten. Anscheinend braucht Ardi ab und an eine extra Dosis „Adri“nalin. Auch danach waren Michi und Grabarac gut mit Abwehrarbeit beschäftigt. Unsere Möglichkeiten resultierten meistens aus Standartsituationen, welche alle erfolglos waren. Nach 91. Spielminuten war Schluss und die Serie von 6 Spielen ohne Niederlage kann weitergeführt werden.

Fazit: Der Punktgewinn war etwas glücklich, dennoch hielt die Abwehr um Libero „Paul“ den meisten
Angriffsbemühungen der DJK stand. Spekulationen über einen positiveren Ausgang beim Einsatz der „ersten Elf“ sollten nicht getätigt werden, da in jeder Partie der Rückrunde mehrere Stammkräfte ersetzt werden mussten. Am kommenden Sonntag fahren wir ins benachbarte Egenhausen beim dort ansässigen FVE zum
ersten Derby der Rückrunde. Wir sehen uns dort bei hoffentlich schönem Wetter und wiederum guter Einstellung unseres Teams.

 

 

 

01.04.2013 DJK Schwebenried/SchwemmelsbachII - SV Schnackenwerth I 1:2 (0:1)

Arbeitssieg in Schwebenried 

 

Am heutigen Ostermontag waren wir Gast in Schwebenried. Der Gegner benötigt noch einige Punkte, um sich vom Relegationsplatz fern zu halten. Wir begannen mit der gleichen Elf wie vor zwei Tagen,
einzige Ausnahme war Dave, der Kim im Mittelfeld ersetzte. Von Beginn an trafen wir auf einen ebenbürtigen Gegner, der uns alles abverlangte. Die erste Halbchance hatte Martin auf einer Freistoßvorlage von Pascal. Auch die DJK hatte durch einen Lattentreffer mit „Nachschuss“ die Möglichkeit in Führung zu
gehen. Ansonsten war die Partie durch viele Zweikämpfe geprägt. In der 42. Minute ein Freistoß durch Grabbi in den Sechzehner, der Ball wurde von Bastian entscheidend verlängert und Oldie „E“ (er läuft und läuft....) machte den Rest. Die Führung kam zu einem eminent wichtigen Zeitpunkt. Die restlichen vier Minuten wurden ohne größere Probleme überstanden.

Im zweiten Abschnitt änderte sich nicht viel an der Spielweise beider Mannschaften. Schwebenried hatte die Riesenchance auszugleichen, doch der mit sich selbst unzufriedene Stürmer verzog freistehend. Auch
von unserer Seite aus hatte Dave es in der Hand den zweiten Treffer zu erzielen, aber der Keeper hielt glänzend. Wenig später war in einigen Szenen eine „Unordnung“ unsererseits zu ersehen, eine
davon konnte die DJK zum Ausgleich nutzen. Da waren bereits 82. Minuten gespielt. Wer jetzt gedacht hatte der SVS wackelt, sah sich getäuscht. Es wurde weitergekämpft und drei Minuten später die
erneute Führung erzielt. Ein Elfer sollte es sein nach Foulspiel an Pascal. Der „Gefoulte“ trat selbst an und verwandelte sicher. Nun gab es einige „Emotionen“ auf Seiten der DJK (Beleidigung, Gelb-Rote Karte..), doch unsere Elf lies sich in keinster weise provozieren. Wenige Minuten später war Schluss und der nächste
Dreier war in der Tasche.

Fazit: Am Osterwochenende wurde in drei Begegnungen die maximale Ausbeute von neun Punkten eingefahren. Es sollte ruhig und besonnen weitergearbeitet werden, da die nächsten Aufgaben (Gramschatz,
Egenhausen) sicherlich nicht leichter werden. Ansonsten ist die Einstellung und Spielweise der Truppe lobenswert. Fans und Verantwortliche betrieben noch eine kurze Einkehr in die Vereinsgaststätte, da der ansässigen Biersorte kein Widerstand geleistet werden konnte.

 

 

30.03.2013 SV Schnackenwerth I - SV Schwanfeld I 4:1 (1:0)

Dritter Sieg im vierten Spiel nach der Winterpause, die „Erste“ startet (fast) perfekt in
die Rückrunde.

Am heutigen Ostersamstag hatten wir den SV Schwanfeld zu Gast, der  sich momentan auf den Relegationsplatz (Abstieg)befindet. Das Wetter ist bescheiden, dennoch sollte sich ein gutes Kreisklassenspiel
entwickeln. In der ersten halben Stunde war die Partie relativ ausgeglichen, so das beide Mannschaften die Möglichkeit hatten den ersten Treffer zu erzielen. Schwanfeld kam einmal freistehend in Schussposition, der SVS hatte durch Martin seine Chance in  Führung zu gehen. In der 31. Minute dann ein schöner Angriff über Holzi, der sich rechts außen durchsetzte, den Ball nach innen zu Martin spielte, dieser schnell zu Pascal weiterleitete und dritt genannter keine Probleme hatte die Führung zu erzielen. Bis zur Pause hatten
beide Teams noch die Möglichkeit ein Tor zu erzielen. Auf Seiten des „blauen“ SVS war es Kim, der freistehend völlig überhastet abschloss. Nun war Halbzeit und der Vorgang aus der vergangenen Woche wurde wiederholt(Ouzo,Willi...), da das Wetter gleichbleibend schlecht war.

Nach dem Seitenwechsel sollte es keine drei Minuten dauern bis zum erneuten Treffer unsererseits.

Der immer jung wirkende Martin setzt sich über links durch und spielte im richtigen Moment auf Sturmpartner Holzi, der souverän einschob. Eine Minute später der Anschlusstreffer von Schwanfeld. Hier kam der Stürmer frei in Position und konnte mit einem Sonntagsschuss abschließen. Nun waren es wieder drei Minuten, ehe Holzi durch unermüdliches Nachsetzen den TW der Gäste in Verlegenheit brachte
und seinen Fehler ausnutzen konnte. Dieses Tor kam zur richtigen Zeit und Schwanfeld war somit der „Zahn“ gezogen. Der „rote“ SVS öffnete die Abwehr, was uns sehr entgegen kam. Die größte Chance
hatte „Gazelle Steff“, der in einer eins zu eins Situation mit dem Keeper den kürzeren zog. Ein Treffer sollte uns noch gelingen nach getretenen Freistoß von Pascal.(70) Die restliche Spielzeit wurde wiederum sicher verwaltet und somit drei weitere Punkte eingefahren.

Jetzt sollten die Ostereier gesucht und auch zeitnah gefunden werden, da bereits am Ostermontag die nächste Partie in Schwebenried ansteht. Glückwunsch auch an die „zwote“ für ihren  Sieg.

Somit war das 6-Punkte Heimspiel perfekt.

 

 

 

 

 

 

24.03.2013 FC Wasserlosen I - SV Schnackenwerth I 2:5 (1:3)

Auswärtssieg in Wasserlosen

 

Nach einwöchiger,wetterbedingter Spielpause waren wir Gast beim Tabellenletzten Wasserlosen.

Einige Ausfälle in der Abwehr galt es abermals zu kompensieren. Flo Siegel, Urlauber Grabarac und Michi Waffler waren nicht mit von der Partie. So rückten Benni Köhler und Josef „Abteilungsgott“ Treutlein in
die Abwehr. Im Sturmzentrum begannen wir mit „Oldie E“, Holzi Holzheid dafür mit Pascal und Kim im offensiven Mittelfeld. Wir kamen gut in die Partie und konnten in der vierten Minute den Führungstreffer durch Seppo Hauck (Kopfball nach getretenem Eckball) erzielen. Danach erspielten wir uns ein um die andere Möglichkeit, welche (noch) nicht erfolgreich waren. In der 22. Minute war es dann Pascal, der durch einen Sonntagsschuss den zweiten Treffer markierte. Zehn Minuten später der dritte Treffer durch den mittlerweile 40 Jahre
jungen Martin, der mit einem klugen Heber den Keeper des FCW keine Chance  zur Abwehr gab. Kurz vor dem Seitenwechsel bekam der Gegner einen Freistoß aus halbrechter Position (Foulspiel??), der mit einem Kopfball positiv abgeschlossen wurde. Wenig später pfiff der noch sehr junge  Schiedsrichter zur Halbzeit. Einige Zuschauer besuchten die Vereinsgaststätte und versuchten sich bei einem (oder zwei) Ouzo zu erwärmen.

Nach dem Seitenwechsel etwa das gleiche Geschehen wie in der ersten Hälfte. Wir bestimmten weiterhin die Partie und konnten den Gegner weitgehends vom Gehäuse fernhalten. Die zweite Möglichkeit führte
dann zum 4:1 nach getretenen „Elfer“ von Pascal. Vorausgegangen war ein Handspiel von Wasserlosen im Sechzehner (55. Minute). Bereits sieben Minuten später gar der fünfte Treffer durch Kim, welcher
schnell schaltete und das Leder ins rechte Eck knallte. Ein Tor sollte den Gegner noch gelingen, nach vielleicht „zu weit aufgerückter Abwehr“. Da waren bereits 85. Minuten gespielt. Danach passierte beidseitig nicht mehr viel und der SVS konnte das Ergebnis recht sicher verwalten. Nach dem Schlusspfiff wurde abermals versucht, durch die ein oder andere „Spirituose“ die Kälte etwas abzuschütteln.



Fazit: Im Vergleich zur vergangenen Runde machten die Mannen um Coach „Ralf“es heuer besser, da nach einer Führung unsererseits beim FCW die Partie noch leichtfertig aus der Hand gegeben wurde. Ein Lob
am gesamten Team, allen voran die seit Wochen veränderte Defensive für die gezeigten Leistungen.

 

Ein frierender Reporter aus dem kalten Besengau!!!!!

 

 

 

 

 

10.03.2013 SV Schnackenwerth I - DJK Gänheim I 2:0 (1:0)

Zum ersten Heimspiel der Rückrunde hatten wir die DJK Gänheim zu Gast, welche sich aktuell auf dem
vierten Tabellenplatz befindet. Gut eingestellt, aber immer noch mit einigen Ausfällen in der Abwehr gingen wir in die Partie. Der Gegner war aus der Vorrunde gewarnt, und verhielt sich doch sehr passiv.
Auch von unserer Seite aus wollten wir aus einer „sicheren Abwehr“heraus agieren, was uns über die gesamte Spielzeit auch gelang. So war es eine Standartsituation, welche uns die Führung in
der vierzigsten Minute bescherte. Den Treffer markierte Pascal, der Steff als Freistoßtorschütze aus der letzten Woche ablöste. Nun war es wichtig, die Führung mit in die Pause zu nehmen, was uns auch
gelang. 

Ab der zweiten Hälfte agierte der Gast etwas offensiver, was uns sehr entgegen kam. So konnten wir einige Tormöglichkeiten herausarbeiten und gingen in der 63. Minute mit 2:0 in Front. Der Torschütze war „Holzi“ Holzheid, welcher langsam wieder zu altbekannter Stärke findet. Nach diesem Treffer fühlten sich die
zahlreichen „Schnacken Fans“ sicher, da von der DJK kein richtiges Aufbäumen zu ersehen war. Bis zum Ende der Partie bestand die Möglichkeit (Dave, Paul...) das Ergebnis noch in die Höhe zu schrauben. Ein weiterer Treffer wollte allerdings nicht gelingen und so pfiff der wiederum „gelbfreudige Schiri“ die Partie nach
gespielten 92. Minuten ab.

Fazit: Nach zwei Begegnungen stehen vier Zähler zu Buche, was auf einem guten Rückrundenstart schließen
lässt. Ein Lob noch an die gesamte Abwehrleistung, welche im ganzen Spiel keine Tormöglichkeit
vom Gegner zulies. Am kommenden Sonntag reisen wir nach Arnstein und hoffen auf eine Fortführung der „Ist Situation“.

 

 

 

 

03.03.2013 SV Sömmersdorf/Obbach I - SV Schnackenwerth I 2:2 (1:1)

Unentschieden zum Rückrundenauftakt

 

Zum ersten Spiel in der Rückrunde waren wir Gast in Obbach. Der Gegner steht mit dem Rücken
zur Wand und benötigt dringend einen „Dreier“ um den Anschluss auf die Nichtabstiegsplätze zu halten. Die ersten zehn Minuten hatten wir zwei doch recht brenzlige Situationen zu überstehen, aber Keeper Ardian konnte beide male glänzend parieren. Fünf Minuten später war es dann soweit. Nach einer scharf getretenen
Flanke, wo unsererseits unglücklich abgefälscht wurde, landete der Ball im eigenem Netz. Nach der Führung wachten die Mannen um Coach „Ralf“ langsam auf und kamen besser in die Partie. Ein richtiger
Spielfluss wollte allerdings nicht zustande kommen, da der Unparteiische  beidseitig doch recht kleinlich zu werke ging. So waren es viele Standartsituationen, die ein ums andere mal für Gefahr sorgten. In Minute 32. konnte Steff einen Freistoß aus ca. 25 Meter zum Ausgleich nutzen. Kurz vor dem Seitenwechsel hätte Holzi
gar die Führung markieren können, doch in  beiden Situationen gelangte er nicht kontrolliert ans Leder um abzuschließen.

Im zweiten Durchgang waren wir von Beginn an hellwach und hatten die Sturmreihe des Gegners
besser im Griff. Auch das Mittelfeld arbeitete gut, so das der TSV es schwerer hatte als in hälfte Eins.

So war es wieder eine Standardsituation, die uns erneut ins Hintertreffen brachte(70).
Dennoch spielten wir aus einer sicheren Abwehr heraus weiter und hofften auf die ein oder andere Chance.

Die Erste führte zum erneuten Ausgleich nach einem Fehler der Heimmannschaft. Hier machte
es Holzi besser und konnte den herauseilenden Keeper mit einem klugen Heber überwinden.(82). Bis zum Schlußpfiff passierte nicht mehr viel, so das es bei einer gerechten Punkteteilung blieb.

Fazit: Der Gegner spielte besser als es die Tabelle wiederspiegelt. Für uns war es ein wichtiger Punktgewinn, da die Mannschaft zwei mal einen Rückstand wettmachen konnte. Die Moral stimmt, so das Fans und Verantwortliche im ersten Heimspiel der Rückrunde gegen die DJK Gänheim wieder auf
Zählbares hoffen dürfen.

 

Ein erleichteter Reporter aus dem kalten Obbach

 

25.11.2012 DJK Altbessingen I - SV Schnackenwerth I 2:1 ( 1:1)

Niederlage in Altbessingen

 

Bei windigen Verhältnissen kam der SVS besser in die Partie und konnte nach sechs Minuten die Führung erzielen. Ein gewonnener Zweikampf im Mittelfeld, Zuspiel auf „Holzi“ der den auf links freilaufenden
Seith bediente, und dieser ins linke Eck vollendete. Wie in einigen Partien der laufenden  Runde gab uns der Treffer nicht die nötige Sicherheit. Im Gegenteil, der Gegner gewann mehr und mehr Zweikämpfe
und konnte das Spielgeschehen weitgehends in unsere Hälfte verlagern. Dann ein Entlastungsangriff, der Ball gelangte zu „OldieE“  der alles richtig machte, doch am Keeper der DJK scheiterte. Gleich im Gegenzug der Ausgleich, nach einem missglückten Abwehrversuch unsererseits, der eiskalt genutzt wurde.(32)

Fünf Minuten nach dem Seitenwechsel musste Holzi durch gelb-rot (Meckern) das Feld räumen.

Spätestens jetzt war allen klar, das die restliche Spielzeit in Unterzahl nicht leicht zu überstehen sein wird. Nach zahlreichen Angriffen der DJK wurde in Minute 75. die Führung erzielt. Ein Spieler weniger, und jetzt noch ein Rückstand !! Irgendwie konnte kein vernünftiger Angriff  bis zum Spielende mehr vorgetragen werden. Ein zweiter SV­ler musste in der 81. Minute ebenfalls vom Platz und so wurde die Partie bis zum
Ende mit acht Feldspielern ausgetragen.

Fazit: Der Gegner hat uns durch Kampf und Einsatz den „Schneid“ abgekauft und die Partie nicht unverdient gewonnen. Zum letzten Heimspiel vor der Winterpause empfangen wir den SV Schwanfeld, welcher eine ähnliche Spielweise an den Tag legt wie die DJK. Vielleicht können wir dieses Match erfolgreicher gestalten.

 

Ein durchgefrorener Reporter von den Bessinger Höhen

 

 

11.11.2012 SV Schnackenwerth I - TSV Kützberg I 2:1 (0:1)

 

Im letzten Heimspiel der Vorrunde hatten wir den TSV Kützberg zu Gast. Wetter und Platzverhältnisse waren
bescheiden, dennoch wurden beide Partien ausgetragen. Killer und Seppo Hauck rückten wieder ins Team, um die in den letzten Wochen doch etwas gebeutelte Abwehr zu verstärken. In der ersten Hälfte
passierte beidseitig nicht viel, da beide Mannschaften Probleme mit der Standfestigkeit und des Zuspieles  hatten. Kurz vor der Halbzeitpause bekam der TSV in aussichtsreicher Position einen Freistoss, welcher die Führung bedeutete(45).

Nach dem Seitenwechsel spielten wir auf „unser Tor“ und alle hofften auf die Wende. Der erste gut vorgetragene Angriff über links konnte erfolgreich abgeschlossen werden. Der Ball kam in den
Strafraum, ein Abwehrspieler klärte per Kopf auf den lauernden „OldieE“, der mit all seiner Routine das Leder direkt über den Keeper ins Tor beförderte(64).  Anstoß vom Gegner, SVS erkämpft sich die Kugel, Pass auf links zu den diesmal  „Vorbereiter OldieE“ , welcher auf den freistehenden Pascal spielte und dieser mit all
seiner Technik die Führung markierte. Endlich wurde auch mal ein Rückstand umgebogen!!!!! Danach musste Kützberg mehr riskieren, was uns zwei mal die Möglichkeit gab, das Ergebnis zu erhöhen. Zum einen Seith, nach schöner Vorarbeit von Pascal, zum zweiten ein Alleingang aufs Tor von den nicht müde werdenden Martin, der aber am Gästekeeper scheiterte. So wurde bei schlechten Wetterverhältnissen  die Partie nach gespielten 92. Minuten vom Schiri beendet.

 Fazit: Beide Mannschaften mussten mit  Witterung und Platzverhältnissen zurecht kommen, so würden auch keine Ausreden bei anderem Spielausgang gelten. Ein Lob noch an unseren Jungbrunnen Martin, der gezeigt hat, Alter schützt vor  Leistung nicht. Ein Dank auch an die zahlreichen „Schnacken Fans“ für die Unterstützung.  Nächste Woche haben wir spielfrei, so das in 14. Tagen die nächste Partie in Altbessingen ansteht.





 

 

28.10.2012 SV Schnackenwerth I - DJK Greßthal I 0:3 (0:2)

Erste Heimniederlage der Saison

 

Am heutigen Sonntag hatten wir die DJK Greßthal zu Gast. Der SVS musste (wieder einmal) auf einige Stammkräfte verzichten. Killer, Hauck, Marcel, der langzeitverletzte Keeper Ardian, sowie der in Japan
verweilende Martin. Dennoch stand eine gute „erste Elf“ auf dem Platz. Der Gegner stand von Beginn an sehr tief, so das wir uns schwer taten. Auch im Zweikampfverhalten war die DJK mindestens auf
Augenhöhe. Mit der ersten Chance wurde gleich der Führungstreffer vom Gast erzielt(31). Nur sieben Minuten später das zweite Gegentor, wo sich Keeper und Abwehrspieler uneins waren und so die NR.9
einschoss.

In hälfte Zwei konnten wir den Druck etwas erhöhen und hatten somit auch die ein oder andere Möglichkeit. Außer ein Lattentreffer und ein paar Standartsituationen sollte uns jedoch an diesem Sonntag
nichts gelingen. Im Gegenteil, der Gegner machte in der 84. Minute den dritten Treffer, welches auch gleichzeitig den Endstand des Spieles bedeutete.

Gegen eine so spielende DJK Greßthal kann schon mal verloren werden. Es ist sicherlich schwierig, jeden Sonntag zwei bis drei Stammkräfte zu ersetzen, dennoch sollte der Blick nach vorne gerichtet werden.
Bereits am Kirchweihsamstag spielen wir auswärts bei der DJK Schwemmelsbach/Schwebenried und hoffen auf zählbares.

 

22.10.2012 DJK Wülfershausen I - SV Schnackenwerth I 1:2 (0:1)

Knapper Sieg im Besengau

 

Nach einwöchiger Pause waren wir Gast in Wülfershausen, wo in der vergangenen Runde keine Punkte mit nach Schnackenwerth genommen werden konnten. Hauck rückte nach langer Verletzung und Wiedereingliederung in der „Zwoten“ auf den Liberoposten zurück. Paul wurde dafür ins defensive Mittelfeld beordert. Die erste Aktion unsererseits war gleich sehenswert, da Kim und Pascal einen schönen
Doppelpass spielten und der Zweitgenannte nur durch ein Foul im Sechzehner gestoppt werden konnte. Den fälligen Elfer verwandelte Seppo Hauck(4). Danach war die DJK besser auf unseren Sturm
eingestellt, so das wir in hälfte Eins keine zwingenden Tormöglichkeiten mehr hatten. Auch unsere Abwehr war gut eingestellt, so das auch der Gegner wenig zu bestellen hatte. Einzig ein Abseitstor, welches der „gelbfreudige Schiri“ sofort abpfiff.

Nach dem Seitenwechsel dauerte es eine Viertelstunde ehe die DJK langsam die Abwehr öffnete und wir größere Chancen auf den zweiten Treffer hatten. So geschehen in der 64. Minute als der eingewechselte Oldie „E“ einen Diagonalpass auf Michi spielte, und dieser zum 2:0 einnetzte.  Der Gastgeber erhöhte weiter den Druck und wir kamen einige male in Bedrängnis. Bis auf eine Einzelaktion von Spielertrainer Pfeuffer, welcher wie in der vergangenen Runde einen Elfer rausholte, und diesen auch sicher verwandelte, konnte das
Ergebnis über die Zeit gebracht werden. Einige brenzlige Situationen mussten dann doch noch überstanden werden (Abseitstor?? und Lattenschuß). Sechs Minuten vor Spielende musste noch Steff vom Feld , da er (wie so viele SV-ler an diesem Sonntag) bereits mit Gelb vorbelastet war. Endlich war Schluss und die drei Punkte waren in der Tasche.

Der Gegner war sicherlich nicht schlecht, doch mit Zusammenhalt und Einsatz wurde auch diese Hürde genommen. Am kommenden Sonntag haben wir die DJK Greßthal zu Gast, welche beide Spiele in der letzten
Saison gegen uns für sich entscheiden konnte. Da haben wir ihn wieder,
den Anreiz es heuer besser zu machen!!

 

Ein erleichteter Reporter

07.10.2012 SV Oberwerrn I - SV Schnackenwerth I 4:0 (0:0)

Herbe Niederlage gegen Oberwerrn

 

Im zweiten Spitzenspiel in Folge waren wir Gast in Oberwerrn. Der letztjährige Aufsteiger war uns als Gegner längere Zeit nicht bekannt. Vom Anpfiff an sahen die Zuschauer eine agressive, läuferisch starke und
auch taktisch kluge Heimelf. Dennoch war unsere Abwehr die erste Viertelstunde noch auf der Höhe. Dann ein Lattentreffer vom SVO mit anschließendem Treffer, welcher aus einer Abseitsposition resultierte und somit nicht gegeben wurde. Gleich im Gegenzug die Riesenchance von Alex, der alleine halblinks auf den Keeper zulief, jedoch am rechten Pfosten vorbeischob. Kurz vor der Pause noch eine Halbchance durch Holzi und anschließendem Freistoss, doch beides mal gingen wir leer aus. Auch der Gegner hatte die ein oder andere Möglichkeit das erste Tor zu  erzielen.

Im zweiten Abschnitt waren erst 8. Minuten gespielt, da war der Gegner erfolgreich. Die „Nr.7“ tänzelte am Sechzehner hin und her, kam in Schussposition und traf. Der Ball war noch abgefälscht, so das
Keeper Ali chancenlos war. Bis zum zweiten und dritten Gegentreffer (75/77. Minute) konnten wir doch wenige Akzente nach vorne setzten. Im Gegenteil. Der SVS- Übungsleiter behängte sich mit Schiri,
Auswechselbank des Gegners und beförderte noch Spielerinventar wutentbrannt zu Boden. Nun ja, die Partie war eh gelaufen und Zuschauer, Spieler und Trainer waren nach der Leistung am Mittwoch wieder auf dem Boden der Tatsachen angekommen. Kurz vor Spielende gar der vierte Treffer, welcher aus einem schnell vorgetragenen Gegenzug resultierte. Dann beendete der Schiri (einige fragwürdige Entscheidungen, welche jedoch den Spielverlauf nicht dramatisch bestimmten) die Begegnung.

Fazit: Der Gegner spielte gut und hat die Partie verdient gewonnen, vielleicht das ein oder andere Tor zu hoch. Für uns gilt es, gewisse“Träume“ vorerst abzulegen und sich wieder auf das Wesentliche zu
konzentrieren. Nächste Woche sind beide Mannschaften spielfrei, so das wir uns am 21. Oktober bei der Auswärtspartie in Wülfershausen (4.Sieg in Folge) hoffentlich ausgeglichen und locker-geschmeidig
wiedersehen.

Ein nachdenklicher Reporter aus Oberwerrn!!!!!!

 

03.10.2012 SV Schnackenwerth I - FV Egenhausen I 3:1 (3:0)

Nach der Niederlage am vergangenen Sonntag findet der SVS zurück in die Spur

 

Am heutigen Feiertag war der FV Egenhausen als aktueller Tabellenführer zu Gast, welcher uns in der vergangenen Runde Zwei mal klar besiegte. Schon zu Beginn konnte man ersehen, die Scharte aus dem letzten Jahr zu egalisieren. Weiterhin war nach der letztwöchigen Niederlage in Hausen ebenfalls Wiedergutmachung angesagt. Personell fehlten uns Dave, Killer, Grabbi, Marcel und der langzeitverletzte Keeper Ardian. Dafür rückten Kim und Alex in die Startelf. Die erste Möglichkeit konnte gleich zum 1:0 verwertet werden. Ein Freistoss, getreten von Pascal nahe an der Seitenauslinie fand den direkten Weg ins Tor(8). Auf der Befragung nach dem Match, ob dies auch so gewollt war, bekam der Reporter nur ein Lächeln seinerseits. Bereits fünf Minuten später der zweite Treffer, vorbereitet durch Alex, welcher einen
kurzen Moment auf den Pfiff des Unparteiischen wartete (Fuolspiel?),dann aber klug nach innen passte und durch den in der ersten Viertelstunde völlig aufgedrehten Pascal (positive Auslegung) seinen Abnehmer fand. Erst nach dem zweiten Treffer fand der Gast besser in die Partie und konnte das Spielgeschehen offener gestalten. Gute Torchancen waren aber in der gesamten ersten Hälfte nicht zu ersehen. So ging die halbzeit Eins klar an den SVS. Ein Tor sollte vor dem Seitenwechsel noch gelingen. So geschehen in der 35. Minute
durch Michi nach schöner Vorarbeit von Steff.

Zu Beginn der zweiten Hälfte sahen die Zuschauer wieder einen Treffer, allerdings für den FVE. Libero „Paul“ und TW „Ali“ konnten sich nicht entscheiden, welcher denn jetzt für das Leder verantwortlich sei. So konnte der Gast den indirekten Freistoss im „Sechzehner“ verwandeln. Durch den Anschlusstreffer waren die Spieler des SVS keineswegs verunsichert und konnten weiterhin den Gegner gut im Griff behalten. Eine Schusschance der Egenhäuser wurde vom heute wieder sehr gut spielenden TW „Ali“ noch entschärft. Ansonsten wurde die Partie relativ sicher nach Hause gebracht.

Fazit: Im gut besuchten Werntalstadion sahen die Zuschauer ein ansprechendes Kreisklassenspiel beider Mannschaften, mit einem verdienten Sieger „SVS“. Am kommenden Sonntag kommt es zum nächsten Spitzenspiel gegen den Aufsteiger Oberwerrn, welcher sich einen Platz vor uns in der Tabelle
befindet. Dies sollte Anreiz genug sein, ebenso gut eingestellt und motiviert in die Begegnung zu gehen. Wir sehen uns dort.

 

Euer relaxter Reporter

23.09.2012 SV Schnackenwerth I - FC Wasserlosen I 5:1 (0:0)

Die „Erste“konnte das zweite Heimspiel in Folge klar für sich entscheiden.

 

Am heutigen Sonntag hatten wir den FC Wasserlosen zu Gast. Ein relativ unangenehmer Gegner, welcher mit viel Einsatz und Laufbereitschaft spielt. So auch zu Beginn der Begegnung. Die erste Möglichkeit hatte
der FCW, welche doch kläglich vergeben wurde. Kurz darauf kam auch die Heimelf besser in die Partie und konnte einige Möglichkeiten herausarbeiten. Pascal die Erste nach gegebenen Vorteil vom Unparteiischen, „Oldie E“ die zweite „Hundertprozentige“, welche ebenfalls vergeben wurde. So konnte auch bereits in halbzeit Eins ein leichtes „Übergewicht“ unsererseits festgestellt werden.

Nach der Pause zeigte der SVS sein wahres Gesicht. Eine Minute war gespielt, da war es Michi, der aus halblinker Position die Querlatte anvisierte und Pascal den Abpraller zum ersten Tor nutzte. Die nächste Möglichkeit konnte ebenfalls positiv abgeschlossen werden. Der ewig spielende Martin setzte sich kraftvoll über links durch, scheiterte doch am Gästekeeper, welcher das Leder nicht sichern konnte und so hatte
Dave die Chance durch einem Abpraller einzunetzen. Hier konnte abermals der TW nur nach vorne  abwehren, so dachte sich Martin, dann mach ich ihn halt selbst. So geschehen stand es nach 56. Spielminuten 2:0. Spätestens ab diesem Zeitpunkt fühlten sich die Zuschauer sicher, da in der darauffolgenden Zeit nur noch Aktionen unsererseits zu sichten waren.Tor Nr. 3 ging wiederum auf das Konto von Pascal, welcher schön von Holzi „Holzheid“  bedient wurde. Beim nächsten Treffer die umgekehrte Situation. Pascal bereitete vor, und Holzi knallte das Leder unnhaltbar in die Maschen(84). Sechs Minuten später erhielt der Gegner einen Foulelfmeter, welcher sicher verwandelt werden konnte. So wurde  laut Statistik nach gespielten 286!!. Minuten wieder ein Gegentreffer hingenommen. Den Schlusspunkt zum
Endstand von 5:1 setzte der reaktivierte „Grabbi“ nach schöner Vorarbeit von Steff.

Heute konnte der SVS abermals zeigen, was möglich ist, trotz wiederum einiger Ausfälle(Seith,Marcel,Paul). Dennoch stand eine gute Mannschaft auf dem Feld. Auch die Reservisten, Martin und Kim konnten nahtlos nach ihrer Einwechslung ins Spielgeschehen eingreifen. Ein Lob auch vom Reporter, für die bislang gezeigte Leistung in dieser Runde. Die nächsten Partien, auswärts in Gramschatz und am 3. Oktober Zuhause
gegen den FVE werden uns mit Sicherheit alles abverlangen.

 

Ein zufriedener Berichterstatter aus dem Stadion an der Wern!!

16.09.2012 SV Schnackenwerth I - FC Arnstein I 3:0 (1:0)

Die Erste kann den Schwung aus der letzten Partie mitnehmen und siegt verdient gegen den FC Arnstein.

Bei angenehmen Temperaturen entwickelte sich von Beginn an ein gutes Fußballspiel. Der SVS musste auf David Treutlein und Marcel Waffler, die beide beruflich verhindert waren und Martin Endres verzichten.

Von Beginn an nahm der SVS das Heft in die Hand und spielte sich einige Möglichkeiten
heraus. Die Dritte sollte zum 1:0 führen. Ein Freistoß, getreten von Pascal konnte Michi per Kopf verwerten(15). Hier machte der Keeper der Gäste allerding keine gute Figur. Fünf Minuten später gar das Zweite Tor, welches der Schiri wegen angeblicher Abseitsposition nicht gab. Diese Entscheidung wurde jedoch von vielen
Zuschauern angezweifelt. Kurz vor der Halbzeit noch eine Möglichkeit durch Pascal, welche der TW entschärfte. Bis zur Pause geschah nicht mehr viel, und so wurden nach gespielten 46. Minuten die Seiten
gewechselt.

Im zweiten Abschnitt wurde weiter munter nach vorne gespielt, so das der Gegner mehr mit   Abwehrarbeit beschäftigt war, als eigene Offensivaktionen zu starten. Dennoch konnte ein Pfostenschuss vom FCA vor dem
erlösenden zweiten Treffer unsererseits gesichtet werden. Holzi war der Torschütze, und der Wegbereiter abermals Pascal durch klugen Steilpass(68). Der Gegner öffnete nun die Abwehr, was uns noch einige Möglichkeiten gab, das Ergebnis in die Höhe zu schrauben. Ein Treffer sprang dabei noch heraus,
welcher von „rückkehrer Seith“ markiert wurde(84). Hierzu leistete Kim die Vorarbeit. Sieben Minuten später beendete der Schiri die Begegnung und so konnten weitere drei Punkte eingefahren werden.

Glückwunsch an die gesamte Mannschaft für die gute Leistung an diesem Sonntag. Herauszuheben ist vielleicht noch die sehr gute Abwehrarbeit, welche uns das zweite „zu Null“ bescherte. Am nächsten Sonntag haben wir den FC Wasserlosen zu Gast, und hoffen auf eine Fortführung der „Ist Situation“.

 

Euer ausgeglichener Reporter.

09.09.2012 DJK Gänheim I - SV Schnackenwerth I 0:5 (0:1)

Auswärtssieg bei der DJK Gänheim

 

Bei heissen Außentemperaturen standen sich die beiden letzten ungeschlagenen Mannschaften, DJK Gänheim und der SVS gegenüber. Von Beginn an entwickelte sich ein gutes Kreisklassenspiel mit Möglichkeiten beiderseits. Die Erste vergab Seith nach Vorarbeit durch Holzi, im Gegenzug konnte ETW „Ali“ einen Direktschuss vom Gegner nicht sicher halten, doch der darauffolgende Nachschuss wurde weit über das Gehäuse gesetzt. Dann wurde der erste klug vorgetragene Gegenzug durch Pascal eingeleitet, der gut auf Holzi passte, und dieser den Ball zum 1:0 einnetzte. Nun galt es, gegen den in der ersten Hälfte gleichwärtigen Gegner die Führung mit in die Pause zu nehmen, was uns auch gelang.

Nach dem Seitenwechsel konnte der  SVS die erste Möglichkeit durch David Treutlein zum 2:0 nutzen. Die Vorarbeit war eine Energieleistung aus dem Mittelfeld von Benni Köhler, welcher drei Gegenspieler stehenlies, und den Torschützen mustergültig bediente(58). Zwei Minuten später gar das 3:0 durch „Schlitzohr OldieE“, welcher den Fehler eines Abwehrspielers gnadenlos ausnutze. Nach dieser doch
beruhigenden Führung bekamen wir immer mehr Sicherheit und spielten die restliche Zeit clever und erfolgreich ab. Zwei Treffer sollten uns noch gelingen.Einmal durch Seith, nach schönem Einsatz von
Holzi(80), und der zweite durch Pascal, nach Vorarbeit von „Abwehrturm Grabbi“(88). So konnten wir nach gespielten 92. Minuten einen 5:0
Sieg mit nach Schnackenwerth nehmen.

Am heutigen Sonntag konnten die Fans des SVS sehen, was mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung und einer guten Ersatzspielbank alles möglich ist. Es sollte auch kein Spieler hervorgehoben werden,
da vom Keeper bis zum Ersatzspieler alle Mannen eine wirklich gute Partie boten.

Weiter so Jungs, ihr habt`s doch drauf.

 

Euer „leicht“ entzückter Reporter aus dem heissen Gänheim!!!!!!!

 

 

26.08.2012 SV Schnackenwerth I - SV Sömmersdorf / Obbach I 1:1 (1:0)

Die Erste Mannschaft trauert zum zweiten Mal in Folge vergebenen Chancen und Punkten nach – wo ist der Knipser, der die Tore einfach mal macht?

Es ist alles angerichtet, um dem SVS einen perfekten Fußballsonntag zu bescheren. Die „Zwote“ hat vorgelegt, die Mannschaft ist gut und tief besetzt, das Wetter angenehm und die Prämien ausgehandelt. Auch das Spiel der Schnackenwerther kann sich sehen lassen. Klar dominiert man den Gegner, erarbeitet sich in schöner Regelmäßigkeit gute Chancen und kommt somit nach 19 Minuten auch zum verdienten 1:0-Führungstreffer: Stefan Kempf lässt sich von der schlecht gestellten Sömmersdorfer Mauer bei seinem Freistoß einladen und markiert den ersten Treffer des Spiels. Das beständig gute und geduldige Spiel hat sich ausgezahlt und der SVS macht auch so weiter. In einer zu jeder Zeit von den Hausherren kontrollierten ersten Hälfte lässt nur die Chancenverwertung erneut zu wünschen übrig, aber nach einer Dreiviertelstunde geht man dennoch mit dem 1:0 in die Halbzeitpause.

In den zweiten 45 Minuten will die Heimelf nachlegen, um dem SVSO endgültig den Zahn zu ziehen. Es bleibt aber bei hübsch anzusehendem Spiel ohne Durchschlagskraft. So ganz langsam kommt dann auch der Gast in Spiel, ein unsicher wirkender Schnackenwerther Torwart macht neuen Mut. Ein Schuss der die Querlatte erwischt ist die deutliche Warnung, dass man den Sack endlich zumachen muss. Noch sind aber alle Trümpfe in SVS-Hand, ganz besonders, nachdem sich der höchstens eine Minute zuvor eingewechselte Gästespieler Jörg Hemmerich mit seiner ersten Aktion verdient die Rote Karte abholt und somit den Sömmersdorfern bei ihrer Aufholjagd einen Bärendienst erweist (78.). Nur leider profitiert der SV Schnackenwerth in keinster Weise davon, kassiert gar den 1:1-Ausgleichstreffer nach gut 80 Minuten. Das Tor ist zwar über die gesamte Spielzeit gesehen mehr als glücklich für die Gäste, auch in seiner Entstehung, hatte sich aber nach den vergebenen Möglichkeiten der Heimmannschaft abgezeichnet. Wenig später steht das Ergebnis dann fest.

Fazit: Schade, dass zwei Punkte durch so ein dämliches Gegentor verschenkt wurden. Der SV Sömmersdorf / Obbach war zu jeder Sekunde das spielerisch und insgesamt schwächere Team, dass man, wie so häufig in dieser Saison, schon zur Halbzeit mit mehreren Toren hätte erledigen können. Wenn aber endlich wieder die Bälle im Netz landen, dann kann diese Mannschaft noch für einige tolle Spiele mit dem richtigen Ausgang sorgen.

15.08.2012 SV Schwanfeld I - SV Schnackenwerth I 1:1 (1:1)

Am heutigen Feiertag reisten wir zum SV Schwanfeld. Wir traten mit zwei Veränderungen gegenüber der
Vorwoche an. Libero Paul wurde durch Marcel Waffler ersetzt und der erkrankte  Christopher Seith von Neuzugang „Franz“ vertreten. Gut eingestellt gingen wir in die Partie und konnten uns leichte
Feldvorteile erarbeiten. So dauerte es nicht lange bis die erste Möglichkeit unsererseits herausgespielt wurde, die jedoch (noch) erfolglos blieb. Kurz darauf ein Freistoss, getreten von Pascal der seinen Weg ins Tor fand (9). Die Führung war zu diesem Zeitpunkt durchaus verdient und sollte doch etwas Sicherheit geben. Danach
bestand die Möglichkeit das Ergebnis zu erhöhen. Zum ersten eine Schusschance, dann ein Kopfball der am rechten Pfosten vorbeistrich. Schwanfeld tauchte nunmehr ein ums andere Mal vor unserem Gehäuse
auf und konnte in Minute 23 den Ausgleichstreffer erzielen. Nach zwei Abwehrversuchen konnte die „Nr9“ unbedrängt einnetzen. Bis zur Pause passierte nicht mehr viel und so wurden nach gespielten 46.
Minuten die Seiten gewechselt.

Im zweiten Abschnitt das gleiche Bild wie die letzte Viertelstunde der ersten Hälfte. Beide Teams trugen
noch einige Angriffe vor die allesamt erfolglos blieben. Schwanfeld operierte nur mit langen Bällen, getreten von der „Nr4“ welche zum Teil in unseren Strafraum landeten und immer wieder mal für Gefahr sorgten. Auch wir hatten die ein oder andere Möglichkeit, um die drei Punkte zu entführen. So blieb es beim leistungsgerechten unentschieden.

Fazit: Wie in der vergangenen Runde stehen nach zwei Spieltagen vier Punkte auf der Habenseite.

Ein Dank noch an die beiden Auswechselspieler Josef und Lukas, die sich bereitwilleg nach
gespielten neunzig Minuten noch auf die Bank setzten. Am kommenden Sonntag sind wir zum zweiten Male in drei Wochen Spielfrei (welch komische Planung) und greifen am 26. August gegen den SV Sömmersdorf/
Obbach wieder ins Spielgeschehen ein.

Wir sehen uns am Stadion an der Wern.

12.08.2012 SVSI - DJK AltbessingenI 4:1 (1:0)

Die „Erste“ empfing zum Auftakt der Runde die DJK Altbessingen und konnte ihre Heimpremiere

erfolgreich gestalten.

Mit einigen Veränderungen gegenüber der vergangenen Saison ( Rückkehrer  „Seith“ und neuzugang „Holzi“ bildeten den Sturm) gingen wir in die Partie. Dave und Oldie“E“ wurden ins Mittelfeld beordert, die Abwehr mit Marcus Grabarac verstärkt. Von Beginn an konnte der SVS sein Spiel aufziehen und die zweite Möglichkeit zum 1:0 nutzen. Die Vorarbeit leistete Michi über links, sah den freistehenden Pascal, der den Ball direkt flach ins kurze Eck einnetzte. Zu diesem  Zeitpunkt waren erst sieben Minuten gespielt. Die nächste Möglichkeit lies nicht lange auf sich warten, doch Holzi konnte(noch) nicht seinen ersten Treffer für den SVS erzielen. Der Gegner Spielte gut mit, doch das dicht gestaffelte Mittelfeld des SVS konnte die meisten Angriffsbemühungen der DJK bereits vor dem  Sechzehner entschärfen. Nach weiteren Halbchancen unsererseits, welche alle ungenutzt blieben pfiff der noch sehr junge Referee zur Halbzeit.

Minuten nach der Pause stand ein „Bessinger“ in der Mitte völlig frei, traf allerdings nur den
rechten Pfosten. Der anschließende Abpraller wurde unsererseits geklärt. In Minute 52 erkämpfte sich Steff in der eigenen Hälfte den Ball und passte zu den bereits gestarteten Seith, der den Keeper der Gäste keine Chance zur Abwehr gab. Vier Minuten später der dritte Treffer, vorbereitet durch „Flügelflitzer Seith“ über
rechts, der eine schöne Flanke nach innen brachte und durch Holzi per Kopf seinen Abnehmer fand. Somit konnten beide Stürmer einen Treffer erzielen. Nach einem Wechsel unsererseits (KöhlerD ersetzt KöhlerB) war die zweite Unachtsamkeit zu erkennen. Durch einen langen Ball auf links, wo der eingewechselte David es mit zwei Gegnern zu tun hatte konnte die DJK diesen Vorteil nutzen und Keeper Ardian überwinden. Nun witterte der Gegner noch einmal Morgenluft und spielte offensiver als zuvor, was uns die Gelegenheit zu einigen Gegenzügen gab. Beim Dritten gelang uns das erlösende 4:1 durch Dave, welches schön von Pascal vorbereitet war. Zuvor hätten Steff und Dave den Sack bereits zumachen können, ja müssen.

In der 93. Minute beendete der Schiri die Begegnung und der erste Dreier war in der Tasche. Fans und
Verantwortliche sahen ein gutes Spiel und hoffen bereits am Mittwoch beim SV Schwanfeld wieder auf zählbares.

 

Euer Reporter aus dem sonnigen Schnackenwerth!!!!!!